1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

NRW: Mann rettet 7 Hunde aus brennendem Fachwerkhaus - und verletzt sich schwer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Ein Mann rettete sieben Hunde aus einem brennenden Fachwerkhaus in der Altstadt von Siegen. Er verletzte sich dabei schwer. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.

Siegen/NRW - Sieben Hunde sind am Dienstagabend bei einem Feuer eines alten Fachwerkhauses in Siegen (NRW) glücklicherweise gerettet worden. Ein Bewohner des Hauses in der Altstadt wurde bei dem Brand allerdings schwer verletzt. Er erlitt bei dem Versuch, alle Hunde in Sicherheit zu bringen, eine schwere Rauchgasvergiftung und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

StadtSiegen
Fläche114,7 km²
Einwohner101.943 (31. Dez. 2020)

Siegen/NRW: Fachwerkhaus in Brand - Mann rettet sieben Hunde

Eine 54-jährige Frau und ihr 59-jähriger Mann, die ebenfalls in dem Fachwerkhaus in der engen Oberstadt-Gasse wohnen, blieben unverletzt. Auch sie hatten ihre Hunde gerettet. Betreut wurden das Ehepaar von einem Helfer des PSU-Teams (Psychosoziale Unterstützung Siegen-Wittgenstein. Anstelle von Psychosozialer Dienst. 

Gegen 17.38 Uhr waren die Einsatzkräfte in Siegen mit dem Einsatzstichwort „Feuer 4 – Feuer auf Balkon in Mehrfamilienhaus“ alarmiert worden. Rund 60 haupt- und ehrenamtliche Kräfte waren vor Ort. Schon auf der Anfahrt ließen dunkle Rauchwolken das Ausmaß des Feuers erahnen.

Siegen/NRW: Feuerwehr in Altstadt im Großeinsatz

Die Menschen- und Tierrettung war die erste Handlung der Kräfte, während bereits zwei Drehleitern in Stellung gebracht wurden, um die Flammen aus der Luft zu bekämpfen. Weitere Trupps gingen vom Boden und durch einen massiven Innenangriff gegen das Feuer vor und konnten es somit unter Kontrolle bringen. Mit langen Stangen wurde das Dach abgedeckt, um alle Glutnester zu lokalisieren und abzulöschen.

Großer Feuerwehr-Einsatz in Siegen/NRW
Großer Feuerwehr-Einsatz in Siegen/NRW: In einem Fachwerkhaus in der Altstadt brannte es. Ein Mann wurde schwer verletzt. © Kai Osthoff

Zur genauen Schadenshöhe und einer möglichen Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Möglicherweise habe das Feuer in einem Anbau, bzw. einer Terrasse angefangen und sich danach auf die Dachhaut ausgebreitet. Nach ersten Informationen ist das Haus derzeit unbewohnbar.

Auf der Autobahn A44 ist am Dienstagmittag ein Lkw in Brand geraten. Der Fahrer reagierte nach Angaben der Feuerwehr goldrichtig.

Auch interessant

Kommentare