Führerschein vor sechs Monaten gemacht

Fahranfänger in der Probezeit macht alles falsch: Viel zu schnell und unter Drogen am Steuer

Junggesellenabschied in Magdeburg: Polizei-Beamte stehen vor einem Laster bei Nacht (Symbolbild)
+
In Siegen (NRW) hat die Polizei einen Fahranfänger erwischt, der alles falsch gemacht hat.

Viel zu schnell und unter Drogen hat die Polizei in Siegen (NRW) einen Fahranfänger erwischt. Der junge Mann hat erst seit sechs Monaten den Führerschein.

Siegen - Den Begriff „auf Probe“ und die damit verbundene Verpflichtung, seine Eignung überhaupt erst einmal zu beweisen, hat ein 21-jähriger Mann aus Attendorn ganz offensichtlich nicht wirklich verstanden: Nur sechs Monate nach Erwerb des Führerscheins rund 40 km/h zu schnell, unter Drogeneinfluss und auch noch im Besitz von Betäubungsmitteln zu fahren, ist nicht unbedingt die allerbeste Idee. Sollte man zumindest meinen.

StadtSiegen
Fläche114,7 km²
Vorwahl0271

Siegen (NRW): Fahranfänger viel zu schnell und unter Drogen erwischt

Wie die Polizei Dortmund am Mittwoch berichtete, ist der Mann am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr auf der B62 bei Siegen (NRW) aufgefallen - zunächst einmal durch seine hohe Geschwindigkeit. Beamte der Autobahnpolizeiwache in Freudenberg hatten sich dort mit einer Kontrollstelle positioniert, um Geschwindigkeitsverstöße zu ahnden - und wurden sofort aufmerksam, als ein Auto mit 92 km/h auf die zuraste. Denn erlaubt sind an der Stelle der Bundesstraße nur 50 km/h. Abzüglich der Toleranz von 3 km/h ergibt das eine satte Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 39 km/h.

Auf die ersten Anhaltezeichen der Polizei reagierte der Fahrer, der auf die Beamten ziemlich nervös wirkte, nicht wirklich. „Es bedurfte schon mehrerer deutlicher Zeichen, um dem Mann klarzumachen, dass er nun der Auserwählte für eine Kontrolle war“, berichtete die Polizei. Als der junge Fahrer schließlich das Fenster herunterließ, um mit den Polizisten zu sprechen, schlug ihnen direkt ein gut bekannter süßlicher Geruch entgegen: Cannabis. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest bestätigte die Vermutung der Polizei: Er verlief positiv auf THC.

Siegen (NRW): Polizei findet Drogen bei Fahrer und weiteren Insassen

Aber damit nicht genug: Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos und seiner Insassen - neben dem Fahrer saßen noch ein 20-jähriger Mann aus Attendorn und ein 22 Jahre alter Mann aus Siegen im Wagen - fanden die Beamten drei Tüten, von denen zwei augenscheinlich mit Cannabis und eine mutmaßlich mit Kokain gefüllt waren. „Dabei hatte sich der 21-Jährige solche Mühe gegeben letztere zu verstecken: in einer kleinen Reißverschlusstasche auf dem Riemen seiner Badelatschen“, berichtete die Polizei.

Die Fahrt endete für den Mann in Badelatschen auf der nahegelegenen Polizeiwache. Die Beamten stellten die gefundenen Drogen sicher und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den 21-Jährigen sowie Strafanzeigen gegen ihn und seine Mitfahrer.

Kürzlich ereignete sich im Siegerland ein schreckliches Unglück: Ein Kleinflugzeug stürzte in einem Waldstück ab, der 25-jährige Pilot kam ums Leben. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare