Ausgetretene Flusssäure sorgt für „gelbe Wolke“

Die Sirenen heulen: Feuerwehr rückt zu Chemieunfall im Gewerbegebiet aus

+

[Update 15 Uhr] Meschede. Sirenenalarm in der Kreis- und Hochschulstadt: Rund 70 Einsatzkräfte sind am Dienstagmorgen zu einem ABC-Einsatz in der Straße „Im Schlahbruch“ ausgerückt. 

In einem metallverarbeitenden Betrieb im Gewerbe- und Industriegebiet Enste hatte sich ein Arbeitsunfall ereignet. Das Alarmstichtwort lautete „beschädigtes Kleingebinde mit Gefahrstoff.“ 

Verletzte gab es nicht. Nach Aussage von Stadtbrandinspektor Hubertus Schemme war in dem Betrieb Flusssäure ausgetreten, was zu einer chemischen Reaktion mit einer „gelben Wolke“ geführt habe. Offensichtlich war bei der Abfüllung von Edelstahlbeize ein Kugelhahn abgerissen, sodass die Flüssigkeit austrat. Flusssäure, eine Lösung aus Fluor und Wasserstoff, ist hochgiftig und stark ätzend. In der Industrie wird sie unter anderem für die Behandlung von rostfreiem Edelstahl benutzt. 

Eine Gefahr für die umliegende Bevölkerung bestand laut Schemme jedoch nicht. Das bestätigten auch die Atmosphärenmessungen des ABC-Messzuges mit Einsatzkräften aus dem gesamten Hochsauerlandkreis. Aus Sicherheitsgründen wurden alle umliegenden Firmen in einem Radius von 75 Metern evakuiert und die Mitarbeiter von Kräften des DRK Meschede auf dem nahegelegenen Parkplatz eines Baumarktes betreut. 

Auch die 18 Angestellten des metallverarbeitenden Betriebes kamen unverletzt und mit dem Schrecken davon. „Das wird natürlich jetzt eine teure Angelegenheit, aber das sind alles Peanuts im Vergleich zur Gesundheit meiner Mitarbeiter“, zeigte sich auch der Geschäftsführer des betroffenen Unternehmens erleichtert. 

Nachdem die Feuerwehr den Gefahrenbereich abgedichtet und dafür Sorge getragen hatte, dass keine Flüssigkeit ins Grundwasser gelangt, wurde ein externes Entsorgungsunternehmen mit dem Abbinden und Beseitigen des Giftstoffes beauftragt. Die Straße war rund fünf Stunden gesperrt.

Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte vor Ort: der ABC-Zug aus Meschede/Bestwig, der ABC-Messzug, der Löschzug Meschede mit den Löschgruppen aus Eversberg, Calle und Wallen und das Mescheder DRK.

Chemieunfall im Gewerbegebiet Enste

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare