Bergkamener überrollt bewusst Fußgänger-Fuß

Skurrile Unfälle im Kreis Unna: "Fußgängerfüße leben gefährlich"

+
Symbolbild

Unna/Kamen - "Fußgängerfüße lebten in den letzten beiden Tagen gefährlich im Kreis Unna", schreibt die Polizei in einer Pressemeldung über zwei skurrile Unfälle, bei denen unter anderem ein Bergkamener einen Arzttermin wichtiger fand als das Wohlergehen eines Fußgängers. 

Aber mal von vorne: Der 64-jährige Mann aus Bergkamen wollte am Mittwochmorgen gegen 10.20 Uhr in einer Parkbucht am Ärztehaus an der Nordenmauer in Kamen einparken. Dass dort zwei Fußgänger standen, störte ihn nicht: Er überrollte einfach den Fuß eines 55-Jährigen.

"Der 55-Jährige hatte mit seiner Frau an der Hauswand des Ärztehauses gestanden. Der Pkw-Fahrer hatte die beiden auch gesehen", erklärt die Polizei. Da der Bergkamener Autofahrer aber in die Parklücke einfahren wollte und der Fußgänger nicht zur Seite gegangen sei, sei er langsam auf den Parkplatz gefahren.

Arzttermin war ihm wichtiger

"Er habe auch bemerkt, dass er den Mann hierbei wohl berührt habe. Der Mann habe ihm sogar mitgeteilt, dass er mit seinem Pkw dessen linken Fuß überfahren habe und dieser nun Schmerzen habe", so die Polizei. Der Bergkamener war jedoch der Ansicht, dass sein Arzttermin Vorrang habe. 

Er entfernte sich vom Unfallort und konnte von den hinzugerufenen Beamten in der Arztpraxis angetroffen werden.

Frau schreit, weil Pkw auf dem Fuß steht

Nur einen Tag zuvor, am Dienstagmittag, wurden schon einmal Fußgänger-Füße Opfer eines Unfalls. In Unna hielt eine 64-jährige Unnaerin gegen 13.40 Uhr auf der B1 mit ihrem Auto in Höhe des Fußgängerüberwegs zur Hertinger Straße an. Sie wartete, bis der Verkehr auf der Hertinger Straße abgeflossen war und fuhr dann langsam an. 

Als sie hörte, dass jemand schrie, stoppte sie ihr Fahrzeug wieder und stieg aus. Erst da bemerkte sie die 65-jährige Fußgängerin, die auf dem Überweg neben dem rechten Reifen des Pkw am Boden lag. 

Fuß der Fußgängerin leicht verletzt

"Was die Unnaerin allerdings nicht bemerkte, war, dass die Fußgängerin weiterhin schrie, da der Reifen des Pkw auf dem linken Fuß der Frau stand", teilte die Polizei mit.

Ein nachfolgender Fahrer eines anderen Pkw bemerkte dies jedoch und setzte den Pkw der Unnaerin zurück. Die Fußgängerin wurde mit Verletzungen am Fuß in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare