Zeugen verhindern „Katastrophe“

Brand am Sorpesee: Wohnwagen in Flammen - zwei Camper schwer verletzt

Die Feuerwehr war am Samstagmorgen auf einem Zeltplatz am Sorpesee im Einsatz. Dort brannte ein Wohnwagen.
+
Die Feuerwehr war am Samstagmorgen auf einem Zeltplatz am Sorpesee im Einsatz. Dort brannte ein Wohnwagen.

Am Sorpesee ist auf einem Zeltplatz ein Wohnwagen in Brand geraten. Zeugen retteten zwei Personen, die schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wurden.

Update, 10.11 Uhr: Sundern - Schlimmer Vorfall am Sorpesee: Wie Polizei und Feuerwehr berichten, brannte am Samstagmorgen auf dem Zeltplatz 3 in Sundern-Langscheid der Wohnwagen eines Dauercampers. Gegen 6.17 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Dem Bericht der Polizei zufolge bemerkten Zeugen den Brand und retteten zwei Menschen aus dem brennenden Wohnwagen.

Sorpesee: Wohnwagen brennt auf Zeltplatz - Zeugen handeln vorbildlich

Die Feuerwehr Sundern schreibt dazu: „Bis zum Eintreffen der alarmierten Einheiten aus Langscheid und Hachen konnten einige Bewohner des Campingplatzes eine Person durch ein Fenster aus dem brennenden und verrauchten Wohnwagen retten. Laute Hilferufe hatten sie geweckt. Weiterhin konnten sie den Brand mit Feuerlöschern und mehreren Gartenschläuchen unter Kontrolle bringen.“

Beim Brand eines Wohnwagens am Sorpesee sind am Samstagmorgen zwei Personen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Die beiden Personen wurden mit Rauchgasintoxikation und leichten Verbrennungen schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht, heißt es von der Polizei weiter. Die Feuerwehr lobt das „umsichtige und vorbildliche Verhalten“ der Bewohner des Campingplatzes. Dadurch sei vermutlich eine größere Katastrophe verhindert worden.

Die Feuerwehr löschte den Wohnwagen-Brand schließlich ab. Die Brandursache ist laut Polizei bis jetzt unklar. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Weitere Blaulicht-Einsätze in NRW

Schrecklicher Vorfall im Kreis Gütersloh: Nach einem Brand in einem Carport fand die Feuerwehr eine Leiche. Nachbarn hatten zuvor Schreie gehört. Die Kripo ermittelt nun.

Feuerwehr-Einsatz am Freitagnachmittag auch in Arnsberg: In einem Mehrfamilienhaus brach ein Brand aus. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar.

Ein Wohnwagen war kürzlich auch in einen Unfall mit etlichen Verletzten auf der A2 verwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare