Sachschaden auf 200.000 Euro geschätzt

Mercedes McLaren rutscht auf A45 unter Leitplanke her: Fahrer (55) in Lebensgefahr

+

[Update 11.02 Uhr] Schlimmer Alleinunfall! Ein 55-jähriger Autofahrer aus Hagen hat am Dienstagabend auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Olpe und Drolshagen schwere Kopfverletzungen erlitten. Wie die zuständige Polizei Dortmund auf Anfrage bestätigte, schwebt der Mann unverändert in Lebensgefahr.

Olpe - Nach Angaben der Polizei war der Mann aus Hagen gegen 21.10 Uhr mit seinem Sportwagen aus Richtung Frankfurt kommend aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen gekommen.

Erst prallte er mit seinem Mercedes McLaren in die linke Leitplanke. Von dort prallte er ab und rutschte unter der rechten Leitplanke durch.

Auf dem Grünstreifen kam das Auto dann zum Stillstand.

Die Feuerwehr aus Olpe befreite den Schwerverletzten gemeinsam mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug.

Mit dem Notarztwagen wurde er offenbar in eine Dortmunder Unfallklinik gefahren.

"Die Anschlussstelle Olpe musste bis ca. 23 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden. Auch auf der Richtungsfahrbahn kam es während der Unfallaufnahme zu Sperrungen", so die Polizei Dortmund am Mittwochvormittag.

Der Gesamtschaden wurde vor Ort auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare