Bußgeld und Fahrverbot

105 statt 50 km/h: VW-Fahrer rast in Radarfalle

+
Symbolbild

Schwerte - Besonders eilig hatte es ein VW-Fahrer am Mittwoch gegen 11.30 Uhr in Schwerte auf der Hörder Straße.

Bei der Radarmessung wurde der "Tagessieger" nach Angaben der Kreispolizei Unna mit 105 km/h geblitzt. Erlaubt sind dort allerdings nur 50 km/h. 

Da die vor ihm fahrenden Fahrzeuge allerdings nicht so schnell unterwegs waren, überholte er diese trotz Überholverbot und vorhandener Sperrfläche. 

Ihn erwarten jetzt ein ordentliches Bußgeld und ein Fahrverbot.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.