1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

In einem Taxi nach Paris: Junge Männer machen aus „Schnapsidee“ irren Trip

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Metten

Kommentare

Taxi nach Paris: Diese jungen Männer aus Eslohe (Sauerland) haben es getan. Die Belohnung für Spontaneität und Mut: Erinnerungsfoto vor dem Eiffelturm.
Taxi nach Paris: Diese jungen Männer aus Eslohe (Sauerland) haben es getan. Die Belohnung für Spontaneität und Mut: Erinnerungsfoto vor dem Eiffelturm. © privat

Sieben junge Männer aus Eslohe im Sauerland (NRW) sehen einen Taxifahrer - und kommen in Feierlaune auf die Idee: Mit einem Taxi nach Paris. Gesagt, getan.

Eslohe (NRW) - „Mit einem Taxi nach Paris, nur für einen Tag“ - diese bekannte Liedzeile der Band Felix de Luxe aus dem Jahr 1984 dürfte manch einen Partygast schon zum Mitsingen und Träumen gebracht haben. Sieben junge Männer aus Eslohe im Sauerland (NRW) haben sie allerdings wörtlich genommen. Und die „Schnapsidee“ wahrgemacht.

StadtParis
Fläche105,4 km²
Bevölkerung2,161 Millionen (2019)

Mal eben schnell für 1.250 Euro (175 Euro pro Person) zum Frühstücken in die 2,17 Millionen Einwohnern große Metropole Paris fahren. Diese verrückte Idee hatten am Samstagabend sieben junge Männer im Alter von 21 bis 25 Jahren aus den Esloher Ortsteilen Reiste und Büemke. In Feierlaune sei die „Schnapsidee“ aufgekommen, als Taxifahrer „Wulfmann“ (Spitzname) den Landgasthof Reinert in Reiste betrat, um einen (anderen) Männerstammtisch aus Arnsberg-Oeventrop abzuholen, berichtete Frederic Engelhard.

Taxi nach Paris - junge Männer aus Eslohe (Sauerland) verwirklichen „Schnapsidee“

„Unser Taxifahrer wurde am Samstagabend gefragt, ob er nach der Fahrt zurückkomme, um die Truppe nach Paris zum Eiffelturm zu fahren“, berichtet Daniel Drees, Inhaber der Taxi-Zentrale Dora aus Arnsberg. „Wir haben mit unserem Fahrer den Preis und die Pausenzeiten besprochen. Danach konnte die Tour beginnen.“

Bepackt mit Bayern-Fahnen, Plakaten vom Landgasthof Reinert, einer riesengroßen Musikbox, ein paar Kisten Bier und zusätzlichen 50 Euro Taschengeld von Gasthof-Chef Friedrich Reinert starteten die Jungs schließlich mit ihrem Taxifahrer gegen 23.30 Uhr nach Paris. Ankunft nach über sechs Stunden Fahrt und rund 620 Kilometern war gegen sechs Uhr früh am Morgen.

Taxi nach Paris - Start in Eslohe, Frühstück am Eiffelturm

„Unser Fahrer hat sich direkt nach der Fahrt ein Hotel gesucht und schlafen gelegt. Die jungen Männer gingen frühstücken, schauten sich die Stadt und den Eiffelturm an. Unser Taxifahrer war ganz begeistert von den jungen Burschen“, schildert der Inhaber der Taxi-Zentrale Dora.

Nach einigen Stunden Aufenthalt in der französischen Hauptstadt, vielen neuen Eindrücken und einem Videodreh ging es schließlich in der Mittagszeit wieder zurück in die Heimat. Frederic Engelhard, Julian Fuchs, Anton Erdmann, Max Stratman, Pascal Rickert, Torben Kotthoff und Christian „Bora“ Tigges sind sich einig: „Die nächste Fahrt soll mit unserem Taxifahrer nach Amsterdam gehen. Paris war ein super tolles Erlebnis.“

Taxi nach Paris: Eslohe hat mitgefiebert - Mann aus Reiste spendiert eine Runde Bier

„Nach der Fahrt sind die jungen Männer, die fast zu unserer Familie gehören, am Sonntagabend zu uns in den Gasthof gekommen. Mit einem riesengroßen Applaus wurden sie von allen Gästen begrüßt. Der ganze Ort hat mitgefiebert. Ein Bewohner aus Reiste hat direkt die erste Runde Bier für die Jungs ausgegeben“, erzählte Ute Friedrich vom Landgasthof Reinert aus Reiste.

Auch ein besonderer Vorfall im Taxi: Als ein Mann mit einem Tresor in sein Auto stieg, ließ sich ein Taxifahrer in NRW eine clevere Aktion einfallen, um der Polizei Bescheid zu geben.

Auch interessant

Kommentare