IS-Sympathisant ist angeklagt

Terrorprozess am Dortmunder Landgericht beginnt

+
Symbolbild

Dortmund - Vor dem Dortmunder Landgericht beginnt am Donnerstag um 9 Uhr ein besonders gesicherter Terrorprozess. Angeklagt ist ein mutmaßlicher IS-Sympathisant, der in einem Hotelzimmer in Hildesheim Materialien zum Bombenbau gelagert haben soll.

Außerdem wurde auf einem USB-Stick angeblich eine Anleitung zum Bombenbau gefunden. Angeklagt ist der 21-Jährige wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat. 

Der Deutsch-Kasache war im Februar festgenommen worden, nachdem er mit einer Armbrust über die Straße gelaufen war. 

Zuvor soll er sich im Umfeld des Hildesheimer Hasspredigers Abu Walaa aufgehalten haben, dessen Nähe auch der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri gesucht hatte. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare