Dr. Emmanouilidis (80) führt Hammer Forum weiter

+
Die Vorsitzenden des Hammer Forums: Theophylaktos Emmanouilidis (links), Klaudia Nussbaumer und Georg Braun.

Die Hilfsorganisation Hammer Forum wird zwei weitere Jahre von Dr. Theophylaktos Emmanouilidis angeführt.

Hamm – Der mittlerweile 80-jährige Mediziner aus Bünde wurde bei der Mitgliederversammlung am 9. November als erster Vorsitzender bestätigt. Der Termin fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und war zuvor nicht an unsere Redaktion herangetragen worden.

Hatte Emmanouilidis vor zwei Jahren aufgezeigt, dass er Dr. Georg Braun perspektivisch als seinen Nachfolger sehe, so wurde dies nun nicht in die Tat umgesetzt. Wie eine Forums-Sprecherin erklärte, kandidierte Emmanouilidis am 9. November als einziger Vorsitzender.

Dr. Georg Braun, bislang zweiter Vorsitzender, bleibt dies auch weiterhin. Antje Vatheuer, 2017 als Schatzmeisterin in den geschäftsführenden Vorstand berufen, trat jetzt nicht mehr an. Für sie rückte Klaudia Nussbaumer nach; sie bekleidet nun ebenfalls den stellvertretenden Vorsitz.

Erhebliche Differenzen beim Forum

In den Vorjahren hatte es beim Hammer Forum erhebliche Differenzen gegeben, die sich in erster Linie an der Person und dem Führungsstil von Emmanouilidis und dessen Philosophie von Hilfseinsätzen festmachten. Eine Reihe von (Gründungs-)Mitgliedern hatte nach dessen Wahl zum Vorsitzenden seinen Rückzug angekündigt.

In den aktuellen Mitgliederzahlen spiegeln sich diese Verwerfungen nicht wider. 2017 zählte das Forum 121 Mitglieder, aktuell sind es 113.

Hammer Forum schenkt Chance auf Gesundheit in der Zukunft

Rückgang der Spenden

Gegenüber 2017 gingen in 2018 die Geldspenden ans Forum drastisch zurück. Statt rund 750.000 Euro wurden auf diesem Weg noch 488.000 Euro eingenommen. Die Aktion Deutschland Hilft (ADH) unterstützte die Hammer Hilfsorganisation mit 208 000 Euro (2017: knapp 65.000 Euro). Für Hilfsprojekte wurden im vergangenen Jahr knapp 900.000 Euro aufgewendet. Im Jahr 2017 waren es rund 600.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare