Tödliche Auseinandersetzung im Mehrfamilienhaus

Tödlicher Messerstich in Gronau: Tatverdächtiger (45) gesteht

+

[Update] Gronau - Bei einem Streit in einem Mehrfamilienhaus in Gronau (Kreis Borken) ist ein 45-Jähriger mit einem Messer erstochen worden. Ein gleichaltriger Mann, in dessen Wohnung es am Mittwochabend zu der tödlichen Auseinandersetzung gekommen war, habe die Tat gestanden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Er wurde festgenommen.

Das spätere Opfer habe sich geweigert, die Wohnung zu verlassen, daraufhin habe der mutmaßliche Täter zum Messer gegriffen und den Mann im Wohnungsflur erstochen. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Die Polizei war am Mittwochabend um 21.05 Uhr alarmiert worden. "Als die Beamten das Mehrfamilienhaus erreichten, erkannten sie eine stark blutende Person im Treppenhaus. Trotz notfallmedizinischer Maßnahmen verstarb der 45-jährige Mann noch vor Ort", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei in Borken. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare