Tragischer Unfall

Tödliches Manöver: Motorradfahrer überholt Lkw und kracht auf der Gegenfahrbahn in ein Auto

In Schmallenberg ist am Mittwochabend ein 66-jähriger Kradfahrer aus Netphen ums Leben gekommen. Er wollte auf der L928 einen Lkw überholen. Dabei kollidierte er im Gegenverkehr mit einem Auto (Symbolfoto).
+
In Schmallenberg ist am Mittwochabend ein 66-jähriger Kradfahrer aus Netphen ums Leben gekommen. Er wollte auf der L928 einen Lkw überholen. Dabei kollidierte er im Gegenverkehr mit einem Auto (Symbolfoto).

Tragischer Unfall in Schmallenberg: Ein Kradfahrer wollte einen Lkw überholen und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem Auto zusammen. Der Mann aus Netphen überlebte den Unfall nicht.

  • Bei einem Unfall in Schmallenberg wurde ein 66-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt.
  • Der Mann aus Netphen kollidierte auf der L928 mit einem entgegenkommenden Auto.
  • Zuvor hatte er einen Lkw überholt.

Schmallenberg - Zu dem tödlichen Unfall ist es nach Mitteilung der Polizei am Mittwoch um 17.55 Uhr gekommen. Ein 66-jähriger Kradfahrer aus Netphen war demnach auf der L928 von Bracht in Richtung Lennestadt-Gleierbrück unterwegs. Auf annähernd gerader Strecke beabsichtigte er laut Polizei, einen vorausfahrenden 15-Tonnen-Lkw mit Anhänger zu überholen.

In gleicher Höhe mit dem Fahrzeuggespann eines 22-jährigen Mannes aus Lennestadt kollidierte er auf der Fahrspur des Gegenverkehrs mit dem Pkw eines entgegenkommenden 33-jährigen Fahrers aus Lennestadt, so die Polizei weiter. Eine Berührung mit dem Lkw hat demnach nicht stattgefunden.

Unfall auf der L928: Kradfahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Der 66-Jährige starb noch an der Unfallstelle, wie die Polizei zu dem tragischen Unfall berichtet. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der Streckenabschnitt musste für zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Im Juni starb in Attendorn eine Familie bei einem schrecklichen Unfall. Das Obduktions-Ergebnis liegt vor - die Ursache blieb zunächst aber unklar. Zwei Personen wurden bei einem schweren Unfall auf der L541 verletzt. Die Feuerwehr musste Fahrer und Beifahrerin befreien. Ein Navi lotste eine Frau auf einen Bahnsteig - dann erfasst ein Zug ihr Auto.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare