Missverstandenes Handzeichen könnte Ursache gewesen sein

Tragischer tödlicher Unfall in Werne: Identität des Opfers geklärt

+
Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in Werne. 

[Update 8.05 Uhr] Die Identität eines Fußgängers, der am Dienstagnachmittag in Werne im Kreis Unna vom Auto eines 80-Jährigen erfasst und wenig später im Krankenhaus gestorben war, ist jetzt geklärt. Das hat die Kreispolizeibehörde Unna am Donnerstagmorgen mitgeteilt. Demnach handelt es sich um einen 76-Jährigen aus Werne.

  • In Werne im Kreis Unna hat sich am Dienstag (3. Dezember) nachmittags ein tödlicher Unfall ereignet.
  • Ein Fußgänger (76), dessen Identität zunächst ungeklärt geblieben war, war vom Auto eines Werners (80) erfasst worden.
  • Die Umstände sind dramatisch, weil der Unfall womöglich wegen eines missverstandenen Handzeichens passierte.

Update von Donnerstag, 5. Dezember:

Werne - Die Kreispolizeibehörde Unna hat am Morgen mitgeteilt, dass es ich bei dem tödlichen verletzten Fußgänger von Dienstagnachmittag um einen 76-jährigen Mann aus Werne handele.

"Die Polizei hat die Identität des tödlich verletzten Unfallopfers ermittelt", hieß es in einer kurzen Pressemitteilung. Der Rentner hatte zum Zeitpunkt des Unfalls keine Papiere bei sich getragen, die Rückschlüsse auf seine Identität gegeben hatten.

Ob tatsächlich ein Missverständnis zwischen Autofahrer und Fußgänger ursächlich für den tragischen Unfall mit tödlichem Ausgang war, wird ermittelt. Dazu machte die Polizei keine weiteren Angaben.

Update von Mittwoch, 4. Dezember:

Ein bislang noch unbekannter Fußgänger ist am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Werne ums Leben gekommen. Der Mann war laut Polizei gegen 16.40 Uhr auf dem Fußgängerweg der Capeller Straße in Richtung Werne unterwegs und wollte den Kreisverkehr Nordlippestraße/Capeller Straße überqueren. 

Auf der Verkehrsinsel auf der Nordlippestraße blieb er dem Bericht der Polizei zufolge stehen und wartete den fließenden Verkehr ab, der die Kreisverkehrsausfahrt Nordlippestraße Richtung Hamm passierte.

Fußgänger gibt Autofahrer Handzeichen

Einem Fahrer, der sein Auto für ihn anhalten wollte, gab der Mann offenbar noch per Winken das Handzeichen, dass dieser ruhig weiterfahren könne. Danach überquerte er die Fahrbahn.

Dabei wurde von dem nachfolgenden Pkw eines 80-jährigen Werners erfasst. Dieser Fahrer hatte das Handzeichen des Fußgängers ebenfalls als "Weiterfahren" verstanden. 

Zeugen leisten Erste Hilfe

Der Fußgänger wurde lebensgefährlich verletzt. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet hatten, leisteten sofort Erste Hilfe, so die Polizei weiter. Mit einem Rettungswagen wurde der Fußgänger in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb er

Das Unfallopfer hatte keine Dokumente bei sich, teilte die Polizei weiter mit. Die Identität wird nun ermittelt.

Führerschein und Auto des 80-Jährigen beschlagnahmt

"Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Dortmund wurden der Führerschein des 80-jährigen Werners und auch sein Fahrzeug beschlagnahmt", so die Polizei. Es entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. 

Für großes Aufsehen hat am Dienstag die Fahrt eines 14-Jährigen gesorgt. Der setzte Papas Mercedes vor eine Laterne. Auf dem Beifahrersitz saß sein Bruder (13).

Ein Senior war unterdessen betrunken unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Er krachte gegen eine Laterne und in einer Hauswand. Die Polizei fand eine Wodka-Flasche im Auto. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare