Ein Toter beim Absturz eines Flugzeugs im Münsterland

+

Bei dem Absturz eines Ultraleichtfliegers auf einem Flugplatz im Münsterland unweit der niederländischen Grenze ist ein 54-jähriger Passagier gestorben.

Stadtlohn - Der 55 Jahre alte Pilot aus Oberhausen erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus geflogen. Sein einziger Passagier, ein 54-Jähriger aus Ahaus, starb.

Rettungskräfte eilten zum Flugplatz zwischen Stadtlohn und Vreden nahe der niederländischen Grenze. Am Sonntagabend hieß es, der Pilot sei beim Landevorgang aus ungeklärter Ursache durchgestartet - anschließend sei der Flieger aus etwa 15 Metern Höhe senkrecht abgestürzt.

Einen Tag nach dem tödlichen Absturz ist der Pilot weiterhin nicht vernehmungsfähig. Das sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der 55-Jährige liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Ein Sachverständiger soll die Unfallursache klären. Die Ermittlungen dauern an.

Die Start- und Landebahn wird laut WDR auch für Rundflüge von Gyrocoptern genutzt. Das sind Fluggeräte, die wie Mini-Helikopter aussehen. Außerdem nutzen Geschäftsreisende und Fallschirmspringer den Flugplatz.- eB/dpa

Lesen Sie auch:

Ehepaar aus Meinerzhagen mit Flugzeug in Holzwickede abgestürzt

Rettungshubschrauber auf der A1: Kleinbus gerät zwischen zwei Lkw

Greller als die Polizei erlaubt: Goldener Protz-SUV aus dem Verkehr gezogen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare