Polizei geht von Mord aus

Toter in Kleingartenanlage gefunden - Verdächtiger festgenommen

+

[Update, 14.28 Uhr] Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes (58) an einer Kleingartenanlage in Wuppertal hat die Polizei am Donnerstag einen Verdächtigen festgenommen. 

Wuppertal - Der 33-Jährige hat den Ermittlern zufolge gestanden. Er sollte am Freitagnachmittag wegen Totschlagsverdachts einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der 58-Jährige war in der Nacht zu Mittwoch schwer verletzt an einem Weg zur Kleingartenanlage aufgefunden worden. Der Notarzt versuchte vergebens, ihn zu reanimieren. Laut Zeugen war das Opfer vorher mit einem unbekannten Mann gesehen worden, nach dem zunächst gefahndet wurde. Wie die Ermittler zwei Tage später auf den 33-jährigen Verdächtigen stießen, sagte die Staatsanwaltschaft nicht.

Auch zum Ablauf der Tat und zum Motiv wollten die Ermittler keine Details nennen. Nach Medienberichten war der 58-Jährige offenbar in einem alten Haus an der Kleingartenanlage attackiert worden und hatte sich schwer verletzt bis zu dem Weg geschleppt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft kommentierte das am Freitag nicht. Inwieweit die beiden Männer sich kannten, sei "Gegenstand der Ermittlungen". -dpa/lnw

Lesen Sie auch:

Vorwurf: Versuchter Mord - Mutter in Haft

Mann tötet Nachbarn und greift Busfahrer an: Richter schicken ihn hinter Gitter

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare