OLG: Türkischer Brautschmuck nach Trennung Eigentum der Frau

+

Hamm - Wird bei einer türkischen Hochzeit der Braut Schmuck umgehängt, bleibt dieser auch nach der Trennung des Paares Alleineigentum der Frau.

Das geht aus einem am Freitag veröffentlichten Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm hervor. Im konkreten Fall hatte ein türkischstämmiges Paar aus NRW in der Türkei geheiratet. Bei der Trauung wurden der Frau Schmuckstücke umgehängt. Diese hatte der Mann nach der Trennung ohne Einwilligung der Frau verkauft.

Nach türkischem Zivilrecht sei der Goldschmuck aber Eigentum der Frau. Darauf bezog sich das Oberlandesgericht Hamm in seinem Beschluss. Der Mann muss nun 27.300 Schadenersatz zahlen. - dpa

Aktenzeichen: Az. 4 UF 60/16

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.