Wilder Freitagmorgen rund um Werl

Neue Infos: Unfälle auf A44, Pkw überschlägt sich, Biker rast gegen Wildschwein

+
Symbolbild

[Update, 10.48] Viel Arbeit für Polizei und Rettungsdienst am Freitagmorgen auf der A44 um Soest und Werl. Ein Auto schoss über die Leitplanke in die Böschung, dazu bereiteten Tiere Probleme. Die Polizei sperrte Teile der A44.

Einen Wildunfall gab es auf der A44 zwischen Soest und Werl-Süd. Ein Mann aus Soest war um 6.50 Uhr mit seinem Wagen in Richtung Dortmund unterwegs. In Höhe Werl-Süd kollidierte er laut Autobahnpolizei mit einem Tier. Der Mann wurde nicht verletzt. Der Wagen erlitt einen Totalschaden.

Um 7.10 Uhr geriet ein Autofahrer mit seinem BMW zwischen den Anschlussstellen Werl und Unna-Ost aus bislang ungeklärter Ursache in die Leitplanke, schoss - in Fahrtrichtung Dortmund - eine Böschung hinauf und landete auf dem Dach.

A44 zwischenzeitlich gesperrt

Nach Angaben der Autobahnpolizei konnte der Fahrer das Auto selbst verlassen. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt, war aber nicht schwer verletzt. Das Auto muss abgeschleppt werden.

Der rechte Fahrstreifen war laut Autobahnpolizei zwischenzeitlich gesperrt. Im Laufe des Vormittags wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Eine halbe Stunde vorher hatte es auf der Gegenrichtung (nach Kassel) zwischen Werl-Süd und Soest gekracht. Laut Polizei kollidierte gegen 6.44 Uhr ein Motorradfahrer aus Unna mit einem Wildschwein, das sich auf die Fahrbahn verirrt hatte. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Nähere Informationen liegen noch nicht vor.

Lesen Sie auch:

Schwerer Lkw-Unfall auf der A30: Verkehrsbehinderungen und hoher Sachschaden

"Wie eine große Detonation": Baum stürzt auf parkende Autos

Sohn schrottet Porsche von Papa vor dessen Augen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare