1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

A30 in NRW: Autofahrerin (55) kracht ungebremst in Lkw und stirbt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Bei einem schweren Unfall auf der A30 in NRW ist eine Autofahrerin (55) ums Leben gekommen. Nach dem Unfall war die Autobahn gesperrt.

Update vom 24. November, 12.25 Uhr: Die Verletzte des Unfalls auf der A30 bei Westerkappeln ist gestorben. Die 55-jährige Frau aus Litauen war am Dienstagmorgen mit ihrem Kleintransporter in Richtung Amsterdam unterwegs, als der Verkehr in diese Richtung stockte. Nach Erkenntnissen der Polizei scherte sie daher vom rechten auf den linken Fahrstreifen aus, um einen vor ihr fahrenden Sattelzug zu überholen.

Nach dem Überholmanöver fuhr sie wieder nach rechts rüber und prallte ungebremst gegen einen bereits im Stau stehenden Sattelzug aus Polen. Durch die Wucht der Kollision wurde die 55-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb die Frau noch am Unfallort.

A30 in NRW: Lkw fährt ungebremst auf Tieflader - Person schwebt in Lebensgefahr

[Erstmeldung vom 23. November] Münster/Lotte (NRW) - Die A30 ist am Dienstagmorgen ab dem Autobahnkreuz Lotte in Fahrtrichtung Niederlande voll gesperrt worden. Laut Polizei hat sich dort um 7.11 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen hat ein Lkw einen anderen Lkw links überholt. Beim anschließenden Wechsel zurück auf die rechte Fahrbahn ist der Lkw ungebremst auf einen stehenden Tieflader aufgefahren.

Eine Sprecherin der Polizei teilte am Dienstagmorgen mit, ein Mensch sei bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt worden. In der Folge des Unfalls ereigneten sich bisherigen Erkenntnissen zufolge drei weitere Auffahrunfälle im Bereich des Rückstaus. Es habe allerdings keine weiteren Verletzten gegeben.

Umleitungen ab dem Autobahnkreuz Lotte sind eingerichtet. Die Sperrung wird voraussichtlich bis in die Mittagsstunden andauern.

Auch interessant

Kommentare