1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Pkw kracht so heftig auf Motorrad, dass es im Kühler stecken bleibt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Ein Auto ist im Siegerland so heftig in ein Motorrad gekracht, dass es im Kühler stecken blieb. Wie durch ein Wunder überlebte die 17-jährige Fahrerin.

Netphen/NRW - Wie durch ein Wunder ist bei einem Unfall am Dienstagabend (28. Juni) in Netphen im Kreis Siegen-Wittgenstein nicht mehr passiert. Eine 17-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades wurde dennoch nach ersten Informationen der Polizei schwer verletzt.

Mit einem Rettungswagen wurde sie für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich Ersthelfer um sie und zwei weitere Freundinnen gekümmert.

Unfall in NRW: Auto kracht so heftig in Motorrad, dass es im Kühler stecken bleibt

Die drei jungen Frauen waren auf der Unglinghausener Straße in Netphen-Eckmannshausen unterwegs und wollten nach rechts auf die Siegener Straße abbiegen. Die 17-Jährige stand an der Kreuzung, als plötzlich ein 34-jähriger Fahrer eines Opel-Grandland scheinbar ungebremst aus bislang ungeklärter Ursache auf das rote Kleinkraftrad auffuhr.

Unfall in Netphen: Auto fährt in Motorrad
Ein Pkw ist in Netphen so heftig in ein Motorrad gekracht, dass es im Kühler stecken blieb. Wie durch ein Wunder überlebte die Fahrerin. © Kai Osthoff

Mit wohl so einer Kraft, dass sich das Auto auf das Hinterrad schob und das Heck des Krads in den Kühlergrill bohrten. Dadurch konnte das Motorrad auch nicht umfallen, was für die junge Frau möglicherweise noch ein Schutz war. Dennoch klagte sie nach dem Aufprall über Rückenschmerzen.

Schock am Abend in Bonn: Vor dem Landgericht wurde ein menschlicher Kopf gefunden. Der mutmaßlich dazugehörige Körper wurde am Rhein entdeckt.

Auch interessant

Kommentare