Motorrad und Pickup kollidierten

Tragischer Unfall fordert weiteres Opfer - auch das zweite Mädchen ist gestorben

Nach einem tödlichen Unfall ist die B236 in Finnentrop voll gesperrt. Zwischen Rönkhausen und Lenhausen kollidierten ein Pickup und ein Motorrad.
+
Nach einem tödlichen Unfall ist die B236 in Finnentrop voll gesperrt. Zwischen Rönkhausen und Lenhausen kollidierten ein Pickup und ein Motorrad.

Auf der B236 in Finnentrop hat ein schrecklicher Verkehrsunfall zwei Todesopfer gefordert. Eine 17-jährige Motorradfahrerin wurde tödlich, ihre gleichaltrige Sozia lebensgefährlich verletzt. Das Mädchen starb einige Tage später im Krankenhaus.

  • Ein tödlicher Unfall hat sich am Montag auf der B236 in Finnentrop ereignet. 
  • Ein Pickup kollidierte im Gegenverkehr mit einem Motorrad. 
  • Eine 17-jährige Bikerin kam ums Leben, ihre gleichaltrige Sozia wurde lebensgefährlich verletzt. Sie starb einige Tage später im Krankenhaus.

Update, 27. September, 15 Uhr: Traurige Nachricht: Auch das zweite Mädchen, das bei dem schweren Unfall lebensgefährliche Verletzungen davongetragen hatte, ist an den Folgen gestorben. Das hat die Polizei am Sonntag mitgeteilt. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an, heißt es.

Update, 22. September, 16.08 Uhr: Die 17-Jährige, die am Montag bei einem schweren Unfall auf der B236 in Finnentrop lebensgefährlich verletzt wurde, schwebt immer noch in Lebensgefahr. Das erklärte Polizeisprecher Michael Klein am Dienstagnachmittag im Gespräch mit der Redaktion. Weiter sagte Klein, dass der Fahrer des Ford-Pickup, der zwischen Rönkhausen und Lenhausen mit dem Motorrad einer 17-Jährigen kollidiert war, noch nicht vernommen worden sei. 

Gegen den 30-Jährigen werde wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, wie Staatsanwalt Rainer Hoppmann berichtete. Bei den Ermittlungen wird nach Angaben von Polizeisprecher Michael Klein auch der Frage nachgegangen, ob der Pickup-Fahrer möglicherweise Diabetiker sei und die Krankheit bei dem Unfall eine Rolle gespielt haben könnte.

Unfall auf der B236 in Finnentrop: Ursache weiter unklar

Update, 22. September, 10.17 Uhr: Die Polizei hat noch keine neuen Erkenntnisse zum fürchterlichen Unfall auf der B236 in Finnentrop, bei dem am Montag eine 17-jährige Motorradfahrerin gestorben ist. Die Ursache sei weiter unklar, wie Polizeisprecher Michael Klein am Dienstagmorgen im Gespräch mit der Redaktion sagte. Es werde einige Tage bis Wochen dauern, bis das unfallanalytische Gutachten des Sachverständigen vorliege, der die Unfallstelle zwischen Rönkhausen und Lenhausen am Montag begutachtet hatte. 

Zum Gesundheitszustand der 17-jährigen Sozia, die bei dem Unfall auf der B236 lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, liegen der Polizei laut Klein auch noch keine neuen Informationen vor. Gerüchte in den sozialen Medien, nach denen die junge Frau am Montagnachmittag verstorben sei, konnte der Polizeisprecher nicht bestätigen: "Uns liegen keine Informationen über eine Verschlechterung oder Verbesserung ihres Zustandes vor."

Unfall in Finnentrop: B236 nach sieben Stunden wieder freigegeben

Update, 15.24 Uhr: Die B236 ist nach dem schrecklichen Unfall, bei dem am Montagmorgen zwischen Rönklhausen und Lenhausen eine 17-jährige Motorradfahrerin ums Leben kam, wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilte die Polizei via Twitter mit. 

Die Unfallaufnahme auf der Bundesstraße in Finnentrop wurde mittlerweile beendet. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an. Beim Fahrer des Ford-Pickup, der auf der B236 in den Gegenverkehr geraten war, handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 30-Jährigen Mann. "Kräfte der Feuerwehr Lenhausen sowie Notfallseelsorger waren im Einsatz und unterstützten die Ermittlungsarbeiten der Polizei", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei zum Unfall in Finnentrop.

Unfall auf der B236 in Finnentrop: 17-Jährige stirbt bei Kollision mit Pickup

Update, 12.20 Uhr: Die Polizei hat neue Informationen zum fürchterlichen Unfall auf der B236 genannt, der sich am frühen Montagmorgen zwischen Rönkhausen und Lenhausen ereignet hat. Demnach handelte es sich bei der Fahrerin des Motorrads, die bei der Kollision mit einem Ford-Pickup ums Leben gekommen ist, um eine 17-jährige Frau. Ihre gleichaltrige Sozia wurde bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die Jugendlichen seien auf dem Weg zur Schule gewesen.

Wie Polizeisprecher Michael Klein im Gepräch mit der Redaktion berichtete, sei die Staatsanwaltschaft in die Ermittlungen rund um den tödlichen Unfall auf der B236 in Finnentrop eingeschaltet worden. Ein Sachverständiger untersuche aktuell die Unfallstelle zwischen Rönkhausen und Lenhausen. 

Die B236 ist weiterhin voll gesperrt. Nachdem der Sachverständige seine Arbeit vor Ort beendet hat und die am Unfall beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt sind, soll die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Auch die Feuerwehr rückte nach dem tödlichen Unfall auf der B236 in Finnentrop aus.

Unfall auf der B236 in Finnentrop: Pickup kollidiert mit Motorrad - eine Tote

Erstmeldung von 9.41 Uhr: Finnentrop - Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 7 Uhr auf der B236 zwischen den Finnentroper Ortsteilen Rönkhausen und Lenhausen. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein Ford Ranger, der in Fahrtrichtung Rönkhausen unterwegs war, in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Motorrad, auf dem zwei Personen saßen. 

Eine Person sei bei dem Unfall in Finnentrop tödlich verletzt worden, eine weitere Person habe lebensgefährliche Verletzungen erlitten, erklärte Polizeisprecher Michael Klein im Gespräch mit der Redaktion. Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. 

Unfall in Finnentrop: B236 voll gesperrt 

Der Fahrer des Pickup blieb bei dem Unfall auf der B236 in Finnentrop laut Polizei unverletzt, erlitt aber einen Schock. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die B236 zwischen Rönkhausen und Lenhausen ist nach Polizeiangaben in beide Richtungen gesperrt. "Ableitungsmaßnahmen erfolgen durch die Polizei vor Ort", heißt es. Ortskundige werden dennoch gebeten, den Bereich durch das Frettertal zu umfahren. Wie lange die Sperrung in Finnentrop  noch andauern wird, ist momentan noch unklar.

Horrounfall auf der B236: Im vergangenen Jahr hatte ein schwerer Frontalzusammenstoß auf der Straße zwischen Lenhausen und Finnentrop drei Todesopfer gefordert.

Wir berichten weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare