1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Unfall auf der B54: Pkw kracht in Gefahrgut-Lkw - Fahrer in Wrack eingeklemmt

Erstellt:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Unfall auf der B54: Pkw kracht in Gefahrgut-Lkw - Fahrer in Wrack eingeklemmt
Der Toyota-Auris wurde bei der Kollision vollkommen zerstört. Der Fahrer war im Wrack eingeklemmt. © Kai Osthoff

Bei einem Unfall auf der B 54 sind am Mittwoch zwei Männer verletzt worden. Ein Fahrer wurde in seinem völlig zerstörten Auto eingeklemmt.

Krombach/Kreis Olpe (NRW) - An der Grenze zwischen Sauer- und Siegerland kam es am Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall. Ein Pkw und ein Gefahrgut-Lkw kollidierten auf der B54 Höhe Krombach, also im Grenzgebiet zwischen dem Kreis Olpe und dem Kreis Siegen-Wittgenstein. Der Autofahrer wurde eingeklemmt. Lebensgefahr konnte zunächst laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

StadtKreuztal
LandkreisKreis Siegen-Wittgenstein
Einwohner30.965

Unfall auf der B54: Pkw kracht in Gefahrgut-Lkw - Fahrer in Wrack eingeklemmt

Gegen 10 Uhr waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf die Bundesstraße gerufen worden. Die Einheiten aus Eichen und Krombach waren recht schnell vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt war der Pkw-Fahrer in dem völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels einer technischen Rettung zusammen mit dem Rettungsdienst befreit werden.

Unfall auf der B54: Pkw kracht in Gefahrgut-Lkw - Fahrer in Wrack eingeklemmt
Auch der Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall verletzt. © Kai Osthoff

Feuerwehr-Einsatzleiter Thorsten Schreiber ließ kurze Zeit später auch noch zwei Fahrzeuge aus Kreuztal ausrücken, da größere Mengen Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen ausgelaufen waren. In einem weiteren Einsatzabschnitt galt es, diese Betriebsstoffe aufzufangen. Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff wurden von der Feuerwehr aus dem Tank gepumpt.

Schwerer Unfall mit Gefahrgut-Lkw auf der B54: Im Tank befand sich Reinigungsmittel

Außerdem galt es klären, was der Gefahrgut-Lastwagen geladen hatte. Zu diesem Zweck wurde auch der Gerätewagen Gefahrgut aus Ferndorf gerufen. Mit rund 50 Einsatzkräften der Feuerwehr hatten alle Helfer ordentlich zu tun. Am Ende stellte sich heraus, dass in dem großen Tank Reste eines Reinigungsmittels befanden, von denen keine Gefahr ausging.

Zur genauen Unfallaufnahme wurde ein Spezialteam der Polizei hinzugezogen. Die Bundesstraße war für mehr als sechs Stunden komplett gesperrt. Auf rund 130.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtschaden. 

Vor ziemlich genau zwei Monaten ereignete sich an dergleichen Stelle der B 54 ein tödlicher Unfall. Ein Audi war in einen Bier-Lkw gekracht, der Autofahrer starb. Die Straße war mehr als 17 Stunden voll gesperrt.

Auch interessant

Kommentare