Zwölf Personen verletzten sich in Warendorf leicht 

Zug-Kollision mit Lkw: Ab Freitag fahren die Züge wieder nach Plan

+
Beim Zusammenstoß des Regionalzugs mit dem Lastwagen sind nach ersten Erkenntnissen sieben Menschen verletzt worden.

[Update 20.25 Uhr] Warendorf - Beim Zusammenstoß eines Eurobahn-Zuges mit einem Lastwagen in Warendorf sind zwölf Menschen verletzt worden. Wie die Eurobahn mitteilte, kann der beschädigte Zug am Donnerstagabend vom Bahnhof Warendorf in die Abstellung nach Münster und von dort in die Eurobahn-Werkstatt nach Hamm-Heessen überführt werden. 

Ab Freitag können die Fahrgäste wieder nach Fahrplan und ohne Beeinträchtigungen fahren, teilte das Unternehmen mit. 

Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer sei in der Nacht zum Dienstag beim Wenden mit seinem Wagen an einem Bahnübergang auf die Schienen geraten, teilte die Polizei mit. Dort sei es zur Kollision mit dem Zug gekommen. 

Bei dem Unfall verletzten sich nach bisherigen Erkenntnissen zwölf Personen leicht. Davon behandelten Notärzte fünf Fahrgäste vor Ort. Die übrigen sieben Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Darunter befanden sich der 48-jährige Lkw-Fahrer, seine 38-jährige Beifahrerin, der 37-jährige Zugführer, der 27-jährige Zugbegleiter sowie ein 27-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Nach den Ermittlungen vor Ort befanden sich zum Unfallzeitpunkt zehn Fahrgäste im Zug.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf circa 1,75 Millionen Euro geschätzt. -eB/dpa

Weitere Informationen zu den Zugausfällen der Eurobahn gibt es hier. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare