Kreis Warendorf: Zug stößt an Bahnübergang mit Pkw zusammen

+
Symbolbild

Warendorf - An einem unbeschrankten Bahnübergang stieß am Dienstagmorgen ein Zug mit dem Auto einer 27-Jährigen zusammen, die dort gerade die Gleise überquerte. Die Frau aus Warendorf kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Verkehrsunfall ereignete sich laut Polizei Warendorf um 7.09 Uhr zwischen Beelen und Clarholz. Die 27-jährige Warendorferin befuhr mit ihrem Pkw einen Wirtschaftsweg in Richtung B 64. Sie passierte den unbeschrankten Bahnübergang, um auf die Bundesstraße abzubiegen.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem herannahenden Zug, der gegen das Heck des Autos stieß. Bei dem Unfall verletzte sich die 27-Jährige leicht. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Der 58-jährige Lokführer aus Hüllhorst sowie die 38 Fahrgäste blieben unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 10.500 Euro.

Die Bundesstraße 64 war zwischen dem Harsewinkler Damm und Clarholz bis etwa 9.00 Uhr gesperrt. Ebenso die Bahnstrecke zwischen Beelen und Rheda-Wiedenbrück. Die noch fahrtüchtige Bahn nahm die Fahrt nach Aufhebung der Sperrung wieder auf.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare