1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Mann stirbt bei Unfall: Audi kracht in Bier-Lkw - B54 mehr als 17 Stunden voll gesperrt

Erstellt:

Von: Kai Osthoff, Daniel Großert

Kommentare

Bei einem Unfall auf der B54 zwischen Krombach und Olpe kam ein 30-jähriger Audi-Fahrer ums Leben.
Bei einem Unfall auf der B54 zwischen Krombach und Olpe kam ein 30-jähriger Audi-Fahrer ums Leben. © Kai Osthoff

Tödlicher Unfall auf der B54 bei Olpe (NRW) am Mittwoch: Ein Audi krachte in einen Lkw, der Fahrer kam ums Leben. Die Bundesstraße war insgesamt mehr als 17 Stunden lang gesperrt.

[Update] Olpe (NRW) - Der Unfall passierte am Mittwochabend gegen 17.45 Uhr auf der B54 bei Olpe. Konkret liegt die Unfallstelle auf dem Abschnitt zwischen der A4-Anschlussstelle Krombach und dem Pendlerparkplatz Krombacher Höhe - also im unmittelbaren Grenzgebiet zwischen dem Kreis Olpe und dem Kreis Siegen-Wittgenstein.

StadtOlpe
Fläche85,6 km²
Postleitzahl57462

Tödlicher Unfall bei Olpe/NRW: Auto kracht in Lkw - B54 voll gesperrt

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist dort ein Audi aus bislang ungeklärter Ursache in einen Lkw gekracht, der mit Bierkisten beladen war. Wie die Polizei Siegen-Wittgenstein am Abend mitteilte, sei der 30-jährige Fahrer von der L729 aus Richtung Krombach kommend durch den Kreisverkehr auf die B54 gefahren. Laut Zeugenaussagen soll er sein Auto nach wenigen hundert Metern gewendet haben und zurück Richtung Kreisverkehr gefahren sein. Dabei habe er „mit hoher Geschwindigkeit“ mehrere Fahrzeuge überholt, bevor er frontal in den entgegenkommenden Sattelzug gekracht sei.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückte unmittelbar zur Unfallstelle auf der B54 aus. Für den 30-jährigen Fahrer des Audi kam allerdings jede Hilfe zu spät: Er starb noch an der Unfallstelle. Die Bergung der Leiche aus dem Wrack stellte die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen.

Tödlicher Unfall auf der B54: Lkw-Fahrer schwer verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Fahrerhaus des Lkw nach vorne. Der Fahrer des Sattelzugs erlitt bei dem Unfall auf der B54 bei Olpe schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo er stationär behandelt wird. Nach Angaben der Polizei von Donnerstag schwebt der Lkw-Fahrer nicht in Lebensgefahr, erlitt aber erhebliche Verletzungen.

Die Bundesstraße war zwischen dem Kreisverkehr und der A4-Anschlussstelle Krombach nach dem schrecklichen Unfall stundenlang voll gesperrt. Die Sperrung der B54 bei Olpe dauerte bis Donnerstagvormittag gegen 11.15 Uhr an. Insgesamt war dort für andere Verkehrsteilnehmer demnach mehr als 17 Stunden lang kein Durchkommen, wie ein Polizeisprecher bilanzierte. Die Bergung der Fahrzeuge gestaltete sich aufwendig.

Ein spezialisiertes Unfallaufnahmeteam aus Köln unterstützte die örtlichen Einsatzkräfte bei der Spurensuche und -sicherung, wie die Polizei erklärte.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Ursache des schweren Unfalls auf der B54 zwischen Olpe und Krombach aufgenommen. Die Ermittler beschlagnahmten den Leichnam des Audi-Fahrers und die beiden beteiligen Fahrzeuge. Den Sachschaden beziffert die Polizei in einer ersten Schätzung auf rund 80.000 Euro.

Wir berichten weiter.

Zuletzt gab es zwei tödliche Arbeitsunfälle im Sauerland: In Sundern fand ein Zeuge die Leiche eines Landwirts auf einem Feld*. Der 51-jährige Mann ist offenbar durch eine Verletzung verblutet. In einem Steinbruch in Arnsberg stürzte ein Lkw einen mehrere Meter tiefen Abhang herunter. Der 62-jährige Fahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen. *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare