Unfall in Neuenrade

Ausgerechnet: Streufahrzeug gerät ins Rutschen - Unfall

+
Ausgerechnet ein Streufahrzeug kam auf glatter Straße ins Rutschen und prallte mit einem anderen Pkw zusammen.

Neuenrade – Es war gefährlich glatt im Sauerland. In Neuenrade gab es am Freitagmorgen einen ungewöhnlichen Unfall, denn  Schuld war ein Streufahrzeug.

Ausgerechnet ein Streufahrzeug geriet ins Rutschen und prallte mit einem Pkw zusammen.

Gegen 8.45 Uhr wurden die Beamten zu dem Verkehrsunfall in der 30er-Zone „Hinterm Bahnhof“ gerufen. An der Einmündung „Im Grünen Winkel“ war das Streufahrzeug der Stadt Neuenrade in ein anderes Fahrzeug gefahren.

Lesen Sie auch: Streifenwagen in Unfall verwickelt

Durch die glatte Straße gelang es dem Fahrer nicht, rechtzeitig zu bremsen, sodass er die Vorfahrt des anderen, von rechts kommenden, Fahrers missachtete.

Keine weiteren Unfälle in Neuenrade oder Werdohl

Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise weder der 58-jährige Unfallverursacher noch der 58-jährige Fahrer des anderen Pkw. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich laut Schätzungen der Polizei allerdings auf 5300 Euro.

Insgesamt hielt sich die Glätte auf den Straßen in Grenzen. Weder in Werdohl, noch in Neuenrade mussten die Beamten zu weiteren witterungsbedingten Unfällen ausrücken.

Außerdem interessant:

Fünf Minderjährige auf Spritztour - Eltern Auto "geklaut"

Wie im Actionfilm: "Aufgeladener" Fußgänger springt von Motorhaube

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare