Fast 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Zweiter Großbrand in Unna: Polizei geht von Brandstiftung aus

Mehrere Halle standen in Unna-Massen in Flammen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
+
Mehrere Halle standen in Unna-Massen in Flammen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

[Update] Zwei Tage nachdem in Unna eine Tennishalle im Kurpark abgebrannt ist, musste die Feuerwehr erneut zu einem Großbrand ausrücken. Diesmal standen mehrere Hallenkomplexe in Flammen.

  • In Unna gab es schon wieder einen Großbrand.
  • Fast 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.
  • Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Update, 10. August: Nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Hallen in Unna in Flammen standen, hat die Kriminalpolizei am Montag mit einem Brandsachverständigen den Brandort untersucht. "Nach ersten Erkenntnissen ist von Brandstiftung auszugehen", teilte die Polizei am Nachmittag mit. Somit ist es der zweite Fall von Brandstiftung mit schweren Folgen innerhalb weniger Tage in Unna. Ob es einen Zusammenhang zu dem Brand der Tennishalle im Kurpark gibt, sei Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Unna unter der Rufnummer 02303-921 3120 entgegen.

Großbrand in Unna - wenige Tage nach dem Brand einer Tennishalle

Unna - Es ist erst zwei Tage her, da brannte eine Tennishalle im Kurpark Unna ab. Jetzt gab es den nächsten Großbrand. Knapp acht Minuten früher als bei dem Brand im Kurpark ging am Freitagabend gegen 23.27 Uhr eine Alarmierung bei der Feuerwehr ein. 

Gemeldet waren diesmal Flammen in einem Gewerbemischgebiet an der Dortmunder Straße in Unna-Massen - vier Kilometer vom letzten Brandort entfernt.

Großbrand in Unna: Fabrikhallen stehen in Flammen

Bei Eintreffen der Feuerwehr standen mehrere Hallen in dem leicht verwinkelten Gelände im Vollbrand. Direkt daneben befindet sich eine Lackiererei, die Sicherung dieser war für die Wehrleute oberste Priorität. Um hierfür eine massive Riegelstellung aufbauen zu können, musste erst einmal eine längere Wasserversorgungsleitung hergestellt werden - erfolgreich, denn die Lackiererei konnte gehalten werden. 

Wieder Großbrand in Unna: Mehrere Hallen stehen in Flammen

Laut Einsatzleiter Christian Luppa fand die Feuerwehr in den Räumlichkeiten des Brandortes für sie unbekannte Stoffe vor, was die Brandbekämpfung nicht unbedingt einfacher gestaltete. In den Gebäuden ist eine Metallverarbeitungsfirma untergebracht, die sich wohl auf die Herstellung von Tanks spezialisiert hat. 

Teilweise brannten die Hallen bis auf das Grundgerüst nieder.

Während der Löscharbeiten hatten die Einsatzkräfte immer wieder mit wechselnden Windrichtungen und den großen Rauchschwaden zu kämpfen, so dass vielfach nur mit Atemschutz von drei verschiedenen Seiten gelöscht werden konnte. Gefahr für die Bevölkerung durch den Rauch bestand nicht, alle Messungen ergaben einen negativen Befund. Dennoch wurde vorsorglich über die Warn-Apps Nina, Katwarn und das Radio die Bevölkerung im Nahbereich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Geruchsbelästigung war jedoch nicht zu verhindern. Verletzt wurde erste Erkenntnissen nach bei dem Brand niemand.

Großbrand in Unna: Polizei ermittelt Brandursache

Bei dem Einsatz waren 86 Rettungskräfte mit 30 Fahrzeugen aus Unna, Holzwickede, Fröndenberg und Kamen im Einsatz. Aus dem ganzen Kreisgebiet standen weitere Rettungskräfte bereit, um die Grundsicherung der Stadt Unna sicherzustellen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden am Samstag. 

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere 100.000 Euro. Zur B randursache konnte die Polizei auch am Samstag noch keine Angaben machen. Nähere Erkenntnisse werden sollen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen am Samstagvormittag ergeben.

Im Falle des Tennishallen-Brand in der Nacht vom 5. auf den 6. August ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Die Tennishalle an der Luisenstraße in Unna war bis auf das Grundgerüst niedergebrannt.

Schaden in Millionenhöhe gab es vor wenigen Tagen bei einem Tennishallen-Brand in Rietberg. Die Halle brannte nieder, Anwohner konnten sich und ihre Tiere im letzten Moment noch retten. - von Michael Neumann und Hannah Decke

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare