War Alkohol im Spiel?

Mutter (20) und Sohn (4) tot: Polizei hat schlimme Vermutungen

+
An dem Audi entstand Totalschaden.

Bei einem schweren Autounfall in Lünen sind eine 20-jährige Mutter und ihr vier Jahre alter Sohn getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, könnte Alkohol im Spiel gewesen sein. Zudem besteht der Verdacht, dass keiner der Beteiligten angeschnallt war.

Lünen - Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr eine rumänische Familie die Moltkestraße um 22.54 Uhr in westlicher Richtung. "Nach Angaben von Zeugen überholte der Audi einen weiteren Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit, kam dann wenig später in Höhe des Steag-Geländes aus noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum", erklärte die Polizei.

Bei dem Unfall starben ein vierjähriger Junge und seine 20 Jahre alte Mutter. Die zweijährige Tochter und der 20-jährige Vater, gleichzeitig Fahrer des Unfallwagens, wurden schwer verletzt aus dem Fahrzeug gerettet. Beide befinden sich weiterhin in stationärer Behandlung, akute Lebensgefahr soll jedoch nach Auskunft der Ärzte nicht mehr bestehen.

Die Polizei hat zur Ermittlung der Unfallursache einen Gutachter eingeschaltet und den total beschädigten Audi sichergestellt. "Nach jetzigem Stand der Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass niemand im Fahrzeug angeschnallt war. Ebenfalls nicht ausgeschlossen werden kann, dass der 20-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand", erklärte die Polizei am Montag. Im Krankenhaus wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Lesen Sie auch: 

Kollision durch Fuchs: Vier Verletzte nach Unfall auf der A46 bei Arnsberg

Bundesweite Razzia wegen Kinderpornos - Fall im Kreis Siegen-Wittgenstein

Ein Mann, eine Nacht, zwei illegale Autorennen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare