Verbote und Ausnahmen

Vatertag 2021: Sind Bollerwagen-Touren erlaubt? Welche Corona-Regeln gelten

Am Vatertag sind Wanderungen mit Bier und Bollerwagen Tradition. Doch welche Regeln und Ausnahmen gelten während der Corona-Pandemie in NRW?

Dortmund – Am Donnerstag (13. Mai) wären die Feldwege rund um das Ruhrgebiet voll. Eigentlich. Denn die Corona-Pandemie* macht den Vatertags-Wanderungen einen Strich durch die Rechnung, oder? Nein, denn ganz auf einen Ausflug mit Bollerwagen und Bier muss man in NRW* nicht verzichten.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Corona-RegelwerkCoronaschutzverordnung
Corona-Inzidenz171,2 (29. April)

Corona: Vatertag – Wanderungen mit Bier und Bollerwagen sind in NRW erlaubt

Am Vatertag (13. Mai) gelten – im Gegensatz zu Ostern oder Weihnachten – keine Ausnahmen. Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist deshalb zu beachten (alle News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Darin steht, dass Partys und vergleichbare Feiern generell untersagt sind. Jetzt mag sich der eine oder andere bei diesem Satz fragen: Sind Wanderungen mit Bier und Bollerwagen Partys? Bei einigen, die eine Musikbox mit im Gepäck haben, ist der Musikpegel (und wohl auch der Alkoholpegel) entsprechend wie auf einer Party. Aber eindeutig ist das nicht.

Corona: Wanderungen mit Bollerwagen am Vatertag – die NRW-Coronaschutzverordnung gilt

Bei einer anderen Regel der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW gibt es jedoch nichts zu diskutieren: Es dürfen sich maximal zwei Hausstände treffen – mit maximal fünf Personen. Doch das gilt nur in Gebieten mit einer Inzidenz von unter 100.

Ab einer Inzidenz von über 100 darf sich ein Hausstand sogar mit nur einer weiteren Person treffen. Im Umkehrschluss geht aus der Coronaschutzverordnung des Landes NRW hervor, dass eine kleine Wanderung mit Bier und Bollerwagen am Vatertag definitiv erlaubt ist, das berichtet auch msl24.de*. Einzige Einschränkung: Es darf keine Party sein. Wie auch immer Ordnungsamt und Polizei das bewerten werden.

Corona: Vatertag in NRW – es gibt mehrere Ausnahmen

Klar ist in NRW, dass die Restaurants und Kneipen und somit auch die beliebten Biergärten, die häufig Ziel der Wanderung sind, geschlossen bleiben. Ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit gibt es in NRW aber nicht – auch nicht am Vatertag*, darüber berichtet auch wa.de. Dementsprechend ist der Verkauf vor Ort erlaubt, allerdings der Konsum in einem Umkreis von 50 Metern nicht.

Weiterhin in NRW bestehen bleibt, auch wenn es für die Wanderung tagsüber wohl irrelevant ist, die nächtliche Corona-Ausgangssperre*. Bis 22 Uhr sollte die Bier-Tour beendet sein.

Vatertag feiern in NRW: Geimpfte genießen Sonderprivilegien

Für eine Wanderung in einer größeren Gruppe am Vatertag gibt es für Wohngemeinschaften in NRW eine Ausnahme. Denn die WGs wohnen ohnehin auf engem Raum zusammen. In der Coronaschutzverordnung heißt es, dass es für Mitglieder eines Hausstandes keine Kontaktbeschränkung oder Personengrenze gibt.

Die weitere Ausnahme gibt es für Geimpfte und Genesene*: Für beide Personengruppen gilt seit Sonntag (8. Mai) keine Kontaktbeschränkung mehr. Heißt: Sie werden bei den Gruppen nicht dazu gezählt. *RUHR24, wa.de und msl24.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare