37-Jähriger vorläufig festgenommen

Verfolgungsjagd quer durchs Sauerland: Nach fast 50 Kilometern landet Auto in der Wiese

Nach einer Verfolgungsjagd quer durchs Sauerland landete ein 37-jähriger Mann aus Werl mit seinem Auto in einer Wiese.
+
Nach einer Verfolgungsjagd quer durchs Sauerland landete ein 37-jähriger Mann aus Werl mit seinem Auto in einer Wiese. (Symbolfoto)

Halsbrecherische Verfolgungsjagd quer durchs Sauerland: Ein 37-jähriger Mann flüchtete am Donnerstag fast 50 Kilometer vor der Polizei. Als die Polizei ihn endlich hatte, war auch schnell klar, warum er sich aus dem Staub machen wollte.

Olsberg/Möhnesee - Die Geschichte begann verhältnismäßig harmlos: Die Polizei wurde am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr zu einer Unfallflucht am Ende der A46 in Olsberg gerufen. 

Ein bis dahin unbekannter Mann war mit seinem Auto auf einen an einer Ampel stehenden Wagen einer 28-jährigen Frau aus Brilon aufgefahren. Ohne sich allerdings um den Schaden zu kümmern, flüchtete der Fahrer in Richtung Brilon. 

Verfolgungsjagd im Sauerland: Zaun bei Flucht über Wiese zerstört

Dann wurde das Ganze spektakulär: "Noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle bemerkte eine Streifenwagenbesatzung den flüchtigen Fahrer. Als die Polizei das Auto anhalten wollte, beschleunigte der Fahrer und entzog sich der Kontrolle", berichtet die Polizei. 

Der Mann, ein 37-Jähriger aus Werl wie sich später herausstellen sollte, flüchtete mit seinem Auto über eine Wiese und zerstörte dabei einen Zaun. Anschließend führte seine Flucht nach Angaben über die B7 nach Brilon, von wo der Mann auf die Bundesstraße 516 in Richtung Warstein weiter fuhr- verfolgt von der Polizei. "Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet", heißt es. 

Verfolgungsjagd im Sauerland: Mann aus Werl stand unter Alkohol und Medikamenten

In Möhnesee-Völlinghausen endete die halsbrecherische Flucht dann nach fast 50 Kilometern abrupt: Das Auto kam von der Straße ab und blieb beschädigt auf einer Wiese stehen. Polizisten holten den unverletzten 37-Jährigen daraufhin aus seinem Auto und nahmen ihn fest. 

Den Beamten wurde dann auch klar, warum der Mann aus Werl offenbar geflüchtet war: "Vor Ort ergaben sich Hinweise, dass der Fahrer vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen", erklärt die Polizei, die das Auto und den Führerschein des 37-Jährigen sicherstellte. 

Verfolgungsjagd im Sauerland: Polizei leitet Strafverfahren ein

Der Werler selbst wurde "nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen" im Laufe des Freitags aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wurde laut Polizei ein Strafverfahren eingeleitet. 

Eine weitere Flucht vor der Polizei machte in dieser Woche Schlagzeilen: In Dortmund gerieten verfeindete Fußballfans von Borussia Dortmund und Schalke 04 aneinander. Als die Polizei dazu kam, flüchteten sie und fuhren dabei einen Polizisten an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare