Zwei Gleise gesperrt

Verletzter Bussard aus Gleisanlagen in Dortmund-Hörde gerettet

+
Der verletzte Bussard wurde in eine Tierarztpraxis gebracht.

Dortmund - Beamte der Bundespolizei haben am Dienstagmittag einen verletzten Bussard aus den Gleisanlagen in Dortmund-Hörde gerettet. Der Greifvogel erwies sich laut einer Pressemitteilung zwar als ängstlich und widerspenstig - am Ende aber kam er in eine Dortmunder Tierarztpraxis. "Vermutlich ein Schrecken mit Ende für den Bussard", so die Bundespolizei.

Gegen 11.40 Uhr sei das verletzte Tier der Bundespolizei gemeldet worden. "Zur Bergung des Greifvogels wurden daraufhin kurzfristig zwei Gleise im Hörder Bahnhof gesperrt. Zu Verspätungen im Bahnverkehr kam es jedoch nicht", hieß es seitens der Bundespolizei.

Nach Rücksprache mit der Dortmunder Feuerwehr und dem Tierschutz (Arche) sei der Greifvogel eingefangen und dann umgehend in eine Dortmunder Tierarztpraxis eingeliefert worden. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare