Rettungshubschrauber im Einsatz / Autobahn zeitweise gesperrt

Vier Schwerverletzte nach Unfall auf der A 2 bei Gütersloh

+

Bielefeld - Auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück ereignete sich am Sonntag gegen 5 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem vier junge Verkehrsteilnehmer  zum Teil schwerstverletzt wurden.

Zu dem Verkehrsunfall kam es, als ein 22-jähriger Sassenberger mit seinem Opel Corsa kurz hinter der Anschlussstelle Gütersloh die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit der Mittelschutzplanke kollidierte. 

Von dort abgewiesen, schleuderte der Pkw nach rechts von der Fahrbahn, überschlug sich mehrfach und kam etwa 30 Meter neben der Autobahn auf einem Feld zum Stehen. 

Zwei auf der Rücksitzbank mitfahrende junge Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren wurden bei dem Unfall aus dem Pkw herausgeschleudert und schwerstverletzt. 

Die Feuerwehr Gütersloh war mit vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeugen zur Unfallstelle ausgerückt. Zusätzlich landete ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn, um die 18-jährige Schwerstverletzte in eine Spezialklinik nach Münster zu fliegen. Die anderen Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die A 2 in Fahrtrichtung Dortmund für die Dauer von 45 Minuten komplett gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare