Deutscher Wetterdienst (DWD) gibt Hitzewarnung heraus

Auf Mai-Hitze in NRW folgen am Montag erneut Regen und Unwetter

+

Essen - NRW muss sich erneut auf starke Gewitter einstellen. Vom frühen Nachmittag an sei mit Unwettern zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen in Essen.

Vom Bergland ausgehend könnten sie sich auch ins Flachland ausbreiten - von den Folgen seien dann aber voraussichtlich nur einzelne Orte betroffen.

Andere Regionen könnten trocken bleiben: Schwacher Wind würden aktuell eine weiträumige Ausbreitung der Gewitter verhindern. "Wo es auftritt, ist es dann aber schlimm", so der Sprecher. 

In den kommenden Tagen ist den Angaben zufolge mit noch stärkeren Gewittern in noch mehr Regionen zu rechnen. Das Wetter bleibt weiterhin heiß, schwül und feucht. 

Der DWD hat eine Hitzewarnung wegen starker Wärmebelastung herausgegeben. Immerhin: "Zum langen Wochenende, zumindest ab Samstag, besteht Hoffnung, dass es trockener und schöner wird", sagte der Sprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.