Pärchen soll Mann gegen den Kopf getreten haben

Werdohler des versuchten Totschlags verdächtigt

+
Symbolfoto.

Werdohl - Die Staatsanwaltschaft verdächtigt einen 29-jährigen gebürtigen Werdohler und eine 27 Jahre alte gebürtige Iserlohnerin des versuchten Totschlags. Beide wurden in Untersuchungshaft genommen.

In der Silvesternacht soll das Pärchen gegen 3 Uhr in Iserlohn einen 39-jährigen Mann brutal niedergeschlagen haben. Die Iserlohnerin und der Werdohler werden beschuldigt, den schon am Boden liegenden Mann mehrfach getreten zu haben, auch gegen den Kopf. Erst als ein Freund des Mannes dazugekommen sei, hätten die Schläger widerwillig von ihm abgelassen und seien geflüchtet, berichtete die Polizei. Der Verletzte habe in einem Krankenhaus behandelt werden müssen.

Der Täter wurde anschließend als 1,80 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt beschrieben; er soll hellblonde kurze Haare und eine auffällige Narbe am Hals gehabt haben. Die Mittäterin wurde als ungefähr 1,60 Meter groß und etwa 20 bis 25 Jahre alt mit dunklen Haaren beschrieben.

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen habe sich ein Tatverdacht gegen den 29-jährigen gebürtigen Werdohler und die 27-jährige gebürtige Iserlohnerin erhärtet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.  Die Beschuldigten hätten sich am Mittwoch  in Begleitung ihres Rechtsanwaltes am Amtsgericht Iserlohn gestellt. 

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat die Tat zwischenzeitlich als versuchten Totschlag eingestuft. Der zuständige Amtsrichter erließ Untersuchungshaftbefehle gegen die beiden Tatverdächtigen.

Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen derzeit noch, ob die beiden Beschuldigten auch mit zwei Vorfällen in Verbindung gebracht werden können, die sich in der Nacht zum Heiligen Abend ebenfalls in Iserlohn ereignet haben. Gegen 2 Uhr hatte eine Frau an der Oberen Mühle zwei andere Frauen, 30 und 34 Jahre alt, angegriffen. Die Beschreibung der Täterin passte offenbar ebenfalls auf die Iserlohnerin.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare