Spektakuläre Entwicklung

Sensation bahnt sich an: Kehrt Kettler nach Werl zurück?

Die Stadt Werl steht offenbar vor einer spektakulären Rückkehr der Marke Kettler.
+
 Die Stadt Werl steht offenbar vor einer spektakulären Rückkehr der Marke Kettler.

Noch befindet sich das bunte Kettler-K an den Gewerbehallen an der Mersch. Erinnerung an alte Zeiten. Aber wenn sich Informationen bestätigen, könnte es doch dort bleiben: Die Stadt steht offenbar vor einer spektakulären Rückkehr der Marke Kettler. 

Werl - Das „K“ also als Zeichen für Kehrtwende? Gespräche zwischen der „Kettler Home&Garden GmbH “ und der Kettler Verwaltungs- und Beteiligungs-GmbH (KVB) als Besitzer der Werler Kettler-Immobilien sollen bereits weit gediehen sein. Allerdings hüllen sich alle Beteiligten in Schweigen.

UnternehmenKettler Freizeit GmbH
Dauer1949 (Gründung) bis 2019 (Auflösung wegen Insolvenz)
BrancheSportartikel, Gartenmöbel, Spielzeug
SitzEnse-Parsit (Kreis Soest)

Daniel Kettler, Geschäftsführer der KVB, wollte sich am Freitag auf Anfrage nicht äußern. Kommt es zum Deal, wäre die KVB Vermieter. Die Kettler-Stiftung hatte immer klar gemacht, nicht an einem Verkauf von Immobilien interessiert zu sein.

Kettler-Rückkehr? Keine offizielle Stellungnahme

Einer, der sich in Werl noch auskennen dürfte, ist hingegen Tim Dargel, eingebunden in die Geschäftsleitung von Kettler Home&Garden für den Bereich Marketing und Vertrieb. Er hat früher bereits für einen längeren Zeitraum für das in die Insolvenz gerutschte Traditionsunternehmen Kettler in Werl gearbeitet – als Geschäftsbereichsleiter Gartenmöbel.

Im Zuge des Niedergangs von Kettler in Werl und Ense-Parsit waren die Markenrechte für den Gartenmöbel-Bereich 2019 an die neugegründete KHG Home&Garden GmbH mit Sitz in Glinde bei Hamburg übergegangen. Mit dabei: Tim Dargel. Er war aber am Freitag ebenso wenig für eine Stellungnahme zu erreichen wie Jan Werner Somann, Geschäftsführer von Kettler Home&Garden.

Kettler-Historie

Um das 1949 von Heinz Kettler gegründete Familienunternehmen Kettler war lange gerungen worden. Viele Jahre vor dem Niedergang war das Unternehmen zunehmend in Schwierigkeiten geraten, immer wieder gab es Entlassungswellen. Dabei waren zu Spitzenzeiten mal rund 3 500 Mitarbeiter beschäftigt. Zwei Insolvenzverfahren 2015 und 2018 überlebte Kettler, aber nur kurzfristig. Am 31. Juli 2019 meldete die Kettler Freizeit GmbH und die Kettler Plastics GmbH erneut Insolvenz an, es folgte nach langem Ringen die endgültige Schließung. 550 verbliebene Mitarbeiter des traditionsreichen Kettcar-Herstellers verloren ihren Job.

Ein Standort der Kettler Home&Garden ist Gelsenkirchen. Dort sollen auch ehemalige Kettler-Maschinen und Werkzeuge zur Produktion von Freizeitmöbeln eingesetzt worden sein. Offen bleibt zunächst, ob der Kettler-Standort in Gelsenkirchen an der Emscherstraße 62 nun zur Disposition steht und welchen Umfang ein Werler Engagement hätte. Der Standort liegt nur rund eine Autostunde von Werl entfernt.

Kettler-Rückkehr? Sensibles Thema bei vielen Menschen

Dass eine wie auch immer geartete Rückkehr von Kettler nach Werl ein sensibles Thema ist angesichts der vielen Menschen, die im Zuge der Kettler-Insolvenzen ihren Job in Ense und Werl verloren hatten, wissen alle Beteiligten. Es gab zudem juristische Einschätzungen, die in der Neugründung von Kettler Home&Garden eine Art „Betriebsübergang“ sahen, was Folgen für Arbeitnehmerrechte hätte haben können. Die Markenrechte hatte Home&Garden von der Kettler Holding erworben. Die war nach der Insolvenz übrig geblieben und im Besitz der Lafayette Mittelstand Capital. Finanzinvestor Lafayette war zuvor 2018 als vermeintlicher Kettler-Retter aufgetreten. Zumindest blieb der Fortbestand des Markennamens gesichert, was auch für die Fahrrad-Sparte (Kettler Alu-Rad GmbH) und den Sport-Bereich (Trisport) gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare