Ausgebüxtes Känguru "Peter" aus Dülmen ist tot

+
Känguru Peter ist tot.

[Update 18:10 Uhr] Dülmen - Viele haben nach dem ausgerissenen Känguru aus der Dülmener Bauerschaft Börnste Ausschau gehalten - und mit dem Besitzer gehofft, dass es den Weg wieder nach Hause findet. Doch jetzt gibt es die schlechte Nachricht: Känguru Peter ist tot.

Ein Landwirt hatte das Känguru am Mittwochnachmittag bei Arbeiten auf dem Acker entdeckt. Es hatte Blut vor der Nase und war tot.

Der Landwirt informierte den Besitzer. Dem blieb nur noch das tote Tier einzusammeln. Die Fundstelle befindet sich in der Nähe der B 474 - ganz in er Nähe des Känguru-Geheges in Börnste. Vor gut 24 Stunden war Peter ausgerissen.

Ein Hund hatte das Känguru aufgescheckt. Es war in Panik gegen den Gehege-Zaun gesprungen, der riss und Peter flüchtete. Danach startet die Suche - die jetzt ein trauriges Ende gefunden hat. - eB

Quelle: wa.de

Kommentare