Ab August

NRW führt Azubi-Ticket ein: Bis zu 82 Euro pro Monat mit Bus und Bahn

+
Symbolbild

Düsseldorf - Studierende profitieren schon lange von einem günstigen Semesterticket. Für Auszubildende gab es bislang kaum vergleichbare Angebote. Das will NRW nun mit einem landesweit gültigen Azubi-Ticket ändern.

Die rund 300.000 Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen sollen ab August ein verbilligtes Nahverkehrsticket erwerben können. Das kündigte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf nach einer Einigung mit den Verkehrsverbünden an.

Für maximal 82 Euro pro Monat sollen die Auszubildenden dann landesweit Busse und Bahnen im Nahverkehr nutzen können. Ein Azubi-Ticket für einen einzigen Verkehrsverbund soll höchstens 62 Euro im Monat kosten.

Während es aus Handwerk und Kammern uneingeschränkte Zustimmung gab, bemängelten die SPD-Opposition und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Fahrausweis sei im Vergleich zum Semesterticket für Studierende zu teuer. Das Handwerk NRW lobte dagegen in einer Mitteilung "ein starkes Signal für die Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung" im Vergleich zum Studium.

Anders als beim Semesterticket, das mit dem AStA-Beitrag bezahlt werden muss, soll das Azubi-Ticket freiwillig sein. Die schwarz-gelbe Landesregierung setzt mit der Einführung ein Versprechen aus ihrem Koalitionsvertrag um. Die Gremien der Verkehrsverbünde müssen der Einigung formal noch zustimmen. Das Einvernehmen gilt aber als sicher.

Laut vorläufiger Vereinbarung dürften die Ticketkosten bis Ende Juli 2023 nicht steigen. Die Landesregierung hat für das neue Projekt in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 13,4 Millionen Euro an Fördermitteln eingeplant. Der Verkehrsminister und die Wirtschaft unterstrichen den Mehrwert an Mobilität für die Auszubildenden.

Mit dem verbilligten Ticket werde es für die Azubis leichter, eine Lehrstelle außerhalb ihrer Region anzunehmen, unterstrich Wüst. Die Industrie- und Handelskammern NRW verwiesen auf eine Umfrage, bei der im vergangenen Jahr 76 Prozent der teilnehmenden Unternehmen Handlungsbedarf bei attraktiven Tickets für Azubis angemahnt hatten. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare