1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Windrad in NRW fängt Feuer: Rotornabe brennt - technischer Defekt?

Erstellt:

Kommentare

Zwei Tage nach dem Einsturz in Haltern hat am Freitagmorgen in Neuenkirchen ein Windrad Feuer gefangen. Die Rotornabe brannte.

Neuenkirchen - In Neuenkirchen im Kreis Steinfurt (NRW) hat am Freitagmorgen ein Windrad Feuer gefangen. Es brannte die Rotornabe im Bereich des Maschinenraums, sagte ein Sprecher der Kreisleitstelle Steinfurt.

Demnach war das Feuer gegen 04.50 Uhr ausgebrochen. Weil der Brand sich zu weit oben am Windrad befinde, ließ sich das Feuer nicht löschen. Laut Feuerwehr brannte der Betriebskopf aus. Zudem wurden die Flügel des Windrads durch die Hitze leicht abgesenkt. Teile der Verkleidung fielen herunter. Verletzt wurde niemand.

Windrad in NRW fängt Feuer: Rotornabe brennt - technischer Defekt?

Die Feuerwehr sperrte den Bereich deshalb weiträumig ab. Am Freitagmorgen hätten die Feuerwehrleute die Einsatzstelle an die Polizei und den Eigentümer übergeben. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus, wie ein Sprecher der Kreispolizei Steinfurt berichtete.

Nach Angaben eines Sprechers der Gemeinde Neuenkirchen gehört das Windrad einer privaten Betreibergemeinschaft. Es wurde vor 19 Jahren errichtet und hatte eine Leistung von 1500 Kilowatt. Die Rotornabe befindet sich in einer Höhe von 100 Metern. Die Flügelspitzen erreichen eine Höhe von knapp 139 Metern über dem Erdboden. Der Betreiber hat nach Angaben des Sprechers noch nicht entschieden, was jetzt mit der Anlage geschehen soll - ob sie instandgesetzt oder abgerissen wird. - dpa

Am Mittwochabend war ein fast 240 Meter hohes Windrad in in Haltern am See eingestürzt. Es brach komplett ab. Die Ursache war zunächst vollkommen unklar.

Auch interessant

Kommentare