Nachbarn entdeckten das Feuer

Wohnungsbrand: Für Soesterin (86) kommt jede Hilfe zu spät

+
Freitag um kurz nach 18 Uhr: Die Soester Feuerwehr löscht den Brand in diesem Reihenhaus am Kerstin-von-Herbag-Weg und findet im Erdgeschoss eine Leiche.

Soest - Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus im Soester Westen ist am Freitagabend eine 86-jährige Renterin ums Leben gekommen. Die Feuerwehr bestätigte, in dem Reihenhaus am Kerstin-von-Herbag-Weg die Bewohnerin unter dem Brandschutt entdeckt zu haben.

Gegen 18 Uhr hatten Nachbarn das Feuer entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Mit beiden Innenstadt-Löschzügen und 40 Kräften rückte die Wehr in den Westen aus. Als sie eintraf, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern.

„Wir haben zunächst das Feuer eindämmen müssen, bevor wir das Gebäude betreten konnten“, sagt Feuerwehrsprecher Christian Meyer. Nach dem ersten Löschangriff seien dann die Feuerwehrleute unter Atemschutz ins Haus gestiegen und hätten Zimmer für Zimmer abgesucht. Dabei stießen sie auf die in den Flammen getötete Person.

Fotos

In dem Moment zerschlugen sich auch alle Hoffnungen, die vermisste Person noch lebend anzutreffen. Nachbarn hatten zwischenzeitlich der Polizei gemeldet, die Person nahe der Brandstätte gesehen zu haben. Offenbar eine Verwechslung.

Nach einer halben Stunde hatten die Wehrleute den Brand weitgehend unter Kontrolle und konnten damit beginnen, die völlig ruinierten Räume zu lüften. Erst danach konnten Beamte der Kriminalpolizei die Wohnung betreten, erste Spuren zu sichern und den Abtransport der Leiche zu veranlassen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare