Nach Bombenverdacht und mehrtägiger Sperrung

Zwei von drei Fahrstreifen auf A1 Richtung Köln wieder frei

+
Zwei der Fahrstreifen der A1 in Richtung Köln sind seit Mittwochmorgen wieder frei.

Köln - Die A1 bei Leverkusen ist am frühen Mittwochmorgen nach einer mehrtägigen Sperrung in Fahrtrichtung Köln wieder freigegeben worden. Zwei der drei Spuren zwischen Leverkusen-West und Köln-Niehl seien wieder befahrbar, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau NRW.

Die A1 Richtung Köln war wegen der Suche nach einer vermeintlichen Fliegerbombe seit Samstagmorgen dicht. Zunächst war Straßen.NRW von einer Sperrung bis Donnerstag ausgegangen. 

Die Fahrbahn muss an der aufgegrabenen Stelle neu asphaltiert werden. Der etwa acht Meter unter der Autobahn gefundene Gegenstand hatte sich am Montag als 60 Zentimeter lange Eisenstange entpuppt. - dpa

Lesen Sie zum Thema A1 auch:

Urteil zu Leverkusener Rheinbrücke erwartet

Vermeintliche Bombe entpuppt sich als Eisenstange

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare