„Unentschuldbares Verhalten“

Eigene Corona-Vorschrift missachtet: Tschechischer Gesundheitsminister steht kurz vor dem Rücktritt

Tschechiens Gesundheitsminister Roman Prymula trägt auf einem öffentlichen Termin einen Mund-Nasen-Schutz.
+
Tschechiens Gesundheitsminister Roman Prymula wurde nach seinen Verstößen gegen die Corona-Regelungen zum Rücktritt aufgefordert.

Tschechiens Regierungschef Andrej Babis hat seinen Gesundheitsminister Roman Prymula zum Rücktritt aufgefordert. Prymula hatte gegen geltende Corona-Regeln verstoßen.

  • Tschechiens Gesundheitsminister Roman Prymula wird vorgeworfen, gegen geltende Corona-Vorschriften verstoßen zu haben.
  • Regierungschef Andrej Babis forderte den 56-Jährigen nun zu seinem Rücktritt auf.
  • Das Verhalten des Epidemiologen sei „unentschuldbar“.

Prag - Die tschechische Regierung verliert wohl auf einem Höhepunkt der Corona-Krise* seinen Gesundheitsminister. Regierungschef Andrej Babis teilte am Freitag in der tschechischen Hauptstadt Prag mit, dass er den 56 Jahre alten Roman Prymula darum gebeten habe, seinen Rücktritt einzureichen. Sollte das Rücktrittsangebot des Gesundheitsministeriums ausbleiben, würde Babis dessen Entlassung anordnen. Das Fehlverhalten des Ministers sei „unentschuldbar“.

Tschechiens Gesundheitsminister vor Rücktritt: Gegen „eigene“ Corona-Vorschriften verstoßen

Dem Gesundheitsminister wird vorgeworfen, seine eigenen drastischen Corona-Vorschriften verletzt zu haben. Die Zeitung „Blesk“ fotografierte den Politiker und Epidemiologen, wie er abends ein Luxusrestaurant verlässt und dabei keine Maske trägt. Dabei sind seit anderthalb Wochen alle Restaurants geschlossen. Der tschechische Journalist Filip Horky postete ein Foto des Blesk-Artikels auf Twitter. „Gesundheitsminister Roman Prymula wurde beim Verlassen eines Restaurants, das aufgrund der Regierungsverordnungen geschlossen sein sollte, und beim Einsteigen in ein Auto ohne Maske, welche er beim Reisen mit einer anderen Person tragen sollte, beobachtet.

Prymula hatte sich mit dem Fraktionsvorsitzenden der populistischen Regierungspartei ANO, Jaroslav Faltynek, getroffen. Dieser erklärte, man habe „Dinge bei einem Kaffee besprochen“. Babis forderte den 58-Jährigen zum Rücktritt als Parteivize auf. Sowohl die Opposition als auch der sozialdemokratische Koalitionspartner CSSD hatten wegen der Affäre personelle Konsequenzen gefordert.

Corona-Krise in Tschechien spitzt sich zu: 14.151 neue Fälle an einem Tag

In Tschechien, mit seinen 10,7 Millionen Einwohnern, gelten strenge Ausgangsbeschränkungen. Die Menschen sind angehalten, so weit wie möglich zu Hause zu bleiben. Das Land kämpft, auf die Bevölkerung umgerechnet, mit der stärksten Zunahme an Corona-Neuinfektionen* in der Europäischen Union. Am Freitag wurden 14.151 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden vermeldet. 1845 Menschen starben seit Beginn der Pandemie in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung. (dpa) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare