300 erboste Mitglieder

Grüne: Wahlprogramm – Basis will Deutschland aus Titel streichen

Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Parteichef Robert Habeck (beide Grüne) zeigen das neue Wahlprogramm der Grünen mit dem Titel „Deutschland. Alles drin“.
+
„Deutschland. Alles drin“: Der Titel des Wahlprogramms bringt Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Parteichef Robert Habeck (beide Grüne) bei der Basis viel Ärger ein.

Die Basis macht Ärger: 300 Mitglieder der Grünen wollen das Wort „Deutschland“ aus dem Wahlprogramm streichen – zum Verdruss von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock.

Hamburg/Berlin – Die Debatte der Grünen über den Titel ihres Wahlprogramms „Deutschland. Alles drin“ hat bei den anderen Parteien viel Kritik ausgelöst. So warf die Union der Öko-Partei viel Scheinheiligkeit im Bundestagswahlkampf vor. „Regieren wollen ohne Bekenntnis zum Land –was kommt als Nächstes?“, zitierte die Nachrichtenagentur CSU-Generalsekretär Markus Blume. Die Grünen hätten ein „gestörtes Verhältnis zum Vaterland“, fügte er hinzu. Ähnlich äußerte sich auch FDP-Generalsekretär Volker Wissing.

Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hatte das 136 Seiten starke Programm im März zusammen mit Co-Parteichef Robert Habeck vorgelegt. Im Juni soll ein Parteitag das Papier verabschieden. Allerdings gingen im Vorfeld bereits 3500 Änderungsanträge ein. In drei Anträgen fordern rund 300 Parteimitglieder die Streichung des Wortes „Deutschland*“, wie das Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. Mit welcher Begründung und was das für Baerbock und Habeck bedeutet, das erfahren sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare