1. SauerlandKurier
  2. Politik

Kommt jetzt Söders „Trendwende“? Erste Umfrage nach Laschet-Auftritt gibt Fingerzeig

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Gehen sie in dieselbe Richtung? CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (li.) und CSU-Boss Markus Söder.
Gehen sie in dieselbe Richtung? CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (li.) und CSU-Boss Markus Söder. © IMAGO / Sven Simon

CSU-Chef Markus Söder hofft durch das TV-Triell auf den Stimmungsumschwung vor der Bundestagswahl 2021. Schafft CDU-Mann Armin Laschet die Wende? Es gibt eine neue Umfrage.

München/Berlin - Ist das reine Wahlkampf-Taktik? Ist die Union schon bei Durchhalteparolen angelangt? Oder hat CSU-Chef Markus Söder eine ganz exklusive Meinung? „Wenn es noch eine Chance gibt, den Trend zu brechen, dann an diesem Wochenende“, hatte der CSU-Vorsitzende Söder zu Beginn des Parteitages am vergangenen Freitag (10. September) gesagt.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: Konnte CDU-Mann Armin Laschet nach TV-Triell aufholen?

Die Umfragen zur Bundestagswahl 2021* verhießen für die Konservativen um Kanzlerkandidat Armin Laschet* schon zu diesem Zeitpunkt nichts Gutes: Die Union drohte in der Gunst der Wähler unter die 20 Prozent abzurutschen. Der Parteitag der bayerischen Schwester und das anschließende TV-Triell von ARD und ZDF* sollten für einen Umschwung sorgen. So zumindest die Vorstellung Söders.

Das ist eine Trendwende und gibt Rückenwind.

CSU-Chef Markus Söder zum TV-Triell

„Das war ein überzeugender Auftritt und klarer Punktsieg für Armin Laschet*. Das ist eine Trendwende und gibt Rückenwind für den Schlussspurt“, erklärte der 54-jährige Franke dann nach der Live-Sendung der Öffentlich-Rechtlichen am Sonntagabend. Hat‘s wirklich geklappt? Vermutlich eher nicht! Es gibt einen ersten Fingerzeig zur bajuwarisch-fränkischen Trendwenden-Prognose. Das Meinungsforschungsinstitut INSA befragte im Auftrag der Bild zwischen Freitag und Montag repräsentativ 2062 Menschen. Der Umfragezeitraum fiel also zumindest teilweise in die Zeit nach dem Triell.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: CDU-Mann Armin Laschet konnte nach TV-Triell nicht aufholen

Das Ergebnis: Die SPD um Kanzlerkandidat Olaf Scholz* liegt unverändert bei 26 Prozent, CDU und CSU* kommen ebenso unverändert nur auf 20,5 Prozent. Die Grünen unter Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock* verlieren sogar einen halben Prozentpunkt und landen demnach bei 15 Prozent. Eher Stagnation als Trendwende ist also angesagt.

Im Video: TV-Triell - Scholz unter Beschuss, dennoch in Umfragen vorn

Zuletzt gab es stattdessen Berichte, dass einzelne CDU-Kandidaten für den Bundestag in ihren Wahlkreisen sogar auf Wahlkampf-Werbung mit Laschet-Plakaten verzichten würden. Unter anderem die Sendung „Berlin direkt“ des ZDF berichtete darüber. „Wir haben selbstverständlich das Werbematerial des Bundesverbandes auch dabei“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak dem Sender in einem Einspieler.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: CDU liegt weiter deutlich hinter der SPD

Zu sehen waren die Laschet-Plakate bei einer Wahlkampf-Veranstaltung mehrerer Berliner CDU-Politiker jedoch nicht. Für die Mandatsträger der Union geht es kurz vor der Bundestagswahl 2021* wohl längst vor allem um ihre eigenen Plätze im Parlament. (pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare