Live-Ticker zum Präsidenten-Besuch

Obama-Besuch klingt mit Gala-Dinner aus

+
Obama und Merkel stoßen beim Gala-Dinner miteinander an.

Berlin - US-Präsident Barack Obama hat am Brandenburger Tor seine mit Spannung erwartete Rede gehalten. Unterdessen ist das Sony Center am Potsdamer Platz wegen einem Bombenalarm gesperrt. Wir berichten im Live-Ticker:

Obama war am Abend mit der Präsidentenmaschine Air Force One in Berlin-Tegel gelandet und dort von Bundesaußenminister Guido Westerwelle begrüßt worden. Auf dem Besuchsprogramm stehen jetzt Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundespräsident Joachim Gauck und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Berlin im Obama-Fieber: Der Präsident ist da.

Hier begleiten wir seinen Besuch in einem Live-Ticker:

----- AKTUALISIEREN -----

22.11 Uhr: Das war's mit dem Besuch des US-Präsidenten. Jetzt hebt die Air Force One mit Barack Obama und seiner Familie vom Flughafen Berlin Tegel ab.

20.25 Uhr: Erst jetzt wurde bekannt: Bei seiner Rede am Brandenburger Tor hatte Obama technische Probleme. Die beiden Teleprompter funktionierten nicht richtig. Seine Ansprache musste der Präsident in wesentlichen Teilen vom Papier ablesen.

19.25 Uhr: Angela Merkel eröffnet das Gala-Dinner mit einer Rede und heißt alle herzlich willkommen - "auch im Namen von Professor Sauer".

18.54 Uhr: Mit der Ankunft von Barack Obama beim Gala-Dinner in Schloss Charlottenburg hat der letzte Teil des Deutschlandbesuchs des US-Präsidenten begonnen. Kanzlerin Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer empfingen Obama und seine Frau Michelle vor der Orangerie der Berliner Hohenzollernresidenz. Zu dem festlichen Abendessen wurden mehr als 200 geladene Gäste erwartet, darunter zahlreiche deutsche Spitzenpolitiker und Prominente. Der Berliner Sternekoch Tim Raue kochte für den US-Präsidenten - auf dem Menü standen deutsche Spezialitäten.

18.12 Uhr: Beim Gespräch mit Peer Steinbrück getroffen hat sich Obama besonders für dessen Einschätzungen zur Lösung der europäischen Schuldenkrise interessiert. Die Atmosphäre in dem 40-minütigen, nicht presseöffentlichen Gespräch wurde als locker und entspannt beschrieben. Steinbrück empfahl Obama das Buch „In the Garden of Beasts: Ein amerikanischer Botschafter in Nazi-Deutschland“ von Erik Larson. Obama habe die Buchbestellung umgehend bei US-Botschafter Philip Murphy in Auftrag geben.

17.25 Uhr: Merkel hat Obama eine alte Schallplatte mit der berühmten Berlin-Rede von John F. Kennedy geschenkt.

16.55 Uhr: Entwarnung! Kriminaltechniker haben den Karton geprüft, der neben dem Sony Center angelegt wurde - er war leer.

16.45 Uhr: Nach weiteren Informationen der BILD ist am Potsdamer Platz ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand gefunden worden. Sprengstoffexperten sind vor Ort.

16.39 Uhr: +++ Eilmeldung!+++ Wie die BILD berichtet, gibt es einen Bomenalarm am Potsdamer Platz. Das Sony-Center wurde abgeriegelt.

16.06 Uhr: ARD-Korrespondentin Tina Hassel findet: "Eine Rede, die ihren Ton getroffen hat". Andere sagen, es war kein Satz für Geschichtsbücher dabei.

16.05 Uhr: Kaum ist der Präsident weg, leert sich auch schon der Pariser Platz wieder.

15.59 Uhr: Schnell den Schweiß mit einem Tuch von der Stirn wischen, dann macht sich Obama auf den Weg in die Commerzbank. Dort liegt das neunte Goldene Buch aus - Obama soll es mit seiner Unterschrift einweihen.

15.58 Uhr: "Gott segne die Deutschen und die Amerikaner!" Dann noch zwei Worte auf deutsch: "Vielen Dank." Obama beendet seine Rede und tritt unter riesigem Applaus vom Pult.

15.57 Uhr: Obama sagt, "die Mauer ist eine Sache der Geschichte". Und: "Das was wir für unsere Vorgänger tun können, ist das Tribut der Freiheit weiter zu verfolgen."

15.51 Uhr: Oh, hoffentlich stürzt die Pressetribüne nicht ein! Kristina Hofmann vom ZDF twittert gerade, dass eine Schraube rausgesprungen ist.

15.44 Uhr: Obama: "Wir müssen die Mauern in unseren Herzen einreißen!"

15.42 Uhr: Obama setzt Merkel in Sachen Homoehe indirekt unter Druck.Er spricht von unseren schwulen und lesbischen Brüdern und Schwestern, verlangt die Gleichheit von homosexuellen Paaren. Klaus N. twittert dazu: "Ob Merkel den Luftzug amerikanischer Ohrfeigen gerade spürt?".

15.41 Uhr: Der Präsident erinnert an den kämpferischen Freiheitswillen bei Kennedys Besuch. Er fährt fort: "Wir können nur alles erreichen, wenn wir uns als Teil eines ganzen sehen". "Wir sind freier, wenn alle Menschen und Völker ihr eigenes Glück verfolgen können."

15.38 Uhr: Obama: "Der Kampf um Freiheit und Hoffnung hält an. Und ich bin hier in Berlin, der Stadt der Hoffnung, um Sie dabei zu unterstützen".

15.35 Uhr: Obama: "Ich bin stolz, auf der Oststeite des Brandenburger Tors zu stehen."

15.32 Uhr: Der Präsident entschuldigt seine Frau und Töchter, die nicht auf dem Pariser Platz zu Gast sind. "Sie wollen sich nicht noch eine meiner Reden anhören müssen."

15.31 Uhr: Obama zieht sein Jackett aus, weil er sich "hier so wohl fühlt". "Ich bitte Euch, wer will, tut es mir nach", ruft er der begeisterten Menge zu.

15.30 Uhr: Obama spricht endlich:"Hello Berlin!" Er erntet tosenden Applaus.

Zum Nachlesen: Obamas große Rede am Brandenburger Tor

15.29 Uhr: Merkel setzt noch einen drauf: "Lieber Barack, ich heiße Dich willkommen bei Freunden."

15.23 Uhr: Merkel: "Mir ist es eine besondere Freude, den Präsidenten der Vereinigten Staaten, Barack Obama, begrüßen zu können - Obama zeigt sich ehrlich gerührt.

15.21 Uhr: Jetzt spricht Merkel - die Menge tobt.

15.18 Uhr: Beschwerden bei Twitter: Wowereit sitzt "im Aquarium". Die Kommentare: "Spiegelfreies Panzerglas. Das wär's jetzt..." oder "Profitipp: Panzerglas kann man auch entspiegeln!"

15.17 Uhr: Wowereit: "In Berlin schlägt das Herz der deutsch-amerikanischen Freundschaft".

15.16 Uhr: "Herzlich Willkommen in Deutschland, herzlich Willkommen in Berlin, herzlich Willkommen am Brandenburger Tor, Mr. President!" Klaus Wowereit (SPD) begrüßt Obama in der Hauptstadt.

15.14 Uhr: Jubelrufe, Applaus, deutsche und amerikanische Fähnchen werden geschwungen! Obama kommt und winkt der Menge freundlich zu.

15.09 Uhr: Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (SPD) unterhält sich mit Obamas Schwester Auma vor dem Brandenburger Tor. Auch ihm ist sichtlich zu warm. Korrespondentin Almut Rusbüldt twittert: "Sein Kopf ist schon feuerrot".

15.07 Uhr: Obama hat Verspätung. Wann kommt er endlich? Die Zuschauer wedeln sich in der prallen Sonne ungeduldig Luft zu.

14.58 Uhr: Die Besucher warten auf dem Pariser Platz gespannt auf Obama. Gleich müsste es losgehen! Bis dahin werden noch letzte Zeitungshüte gegen die Sonne gebastelt.

14.53 Uhr: Die Scharfschützen sind bereit. Eine Internet-Userin twittert: "Schwarze Ganzkörper-Uniformen auf Berliner Hochhäusern. Wer wohl gerade seinen Job verflucht?"

14.50 Uhr: Auch Dirk Nowitzki wartet vor dem Brandenburger Tor auf den US-Präsidenten.

14.45 Uhr: David Garrett fidelt am Pariser Platz gerade "Born in the USA".

14.40 Uhr: Die Autokolonne kommt mit Blaulicht hinter dem Brandenburger Tor an.

14.37 Uhr: Obama steigt in die Limousine. Los geht's zum Pariser Platz.

14.26 Uhr: Außenminister Guido Westerwelle ist auf dem Weg zum Brandenburger Tor. Er "freut sich".

14:11 Uhr: Der Begriff "Neuland" im Zusammenhang mit dem Internet ist natürlich auch ein gefundenes Fressen im Web. Wolfgang Dudda auf Twitter: "Bin seit 17 Jahren Bewohner von diesem #Neuland und fühle mich gerade wie ein von J. Cook entdeckter Aborigini. #Merkel" Eine andere Userin zieht Parallelen zu Indianern und Kolumbus.

14.06 Uhr: Zwischendrin mal was zum Schmunzeln, denn die geballten Reaktionen zur Pressekonferenz schwirren durchs "Neuland" Internet. "Jenseblümchen" twittert: "Hätte mir ja gewünscht, dass auch heikle Themen angesprochen werden. Zum Beispiel, was dieser Quatsch mit Baseball soll."

13.54 Uhr: "Bild.de" berichtet, dass Passanten in der John-Foster-Dulles-Straße nahe der Straße des 17. Juni Munition gefunden haben. Im ersten Moment wurden wohl Gedanken an das verheerende Attentat beim Boston-Marathon wach, doch es gab schnell Entwarnung. Ein Polizeisprecher sagt, dass es sich um ungefährliche Teile einer alten Handgranate handelt. Es bleibt die Frage: Warum wird so was ausgerechnet heute entdeckt?

13.49 Uhr: Weil - ähnlich wie bei Festivals und Sport-Events - niemand Wasserflaschen mitbringen darf, bilden sich vor den Wasserspendern lange Schlangen.

13.40 Uhr: Vor dem Brandenburger Tor hatten schon mehrere Besucher einen Hitzeschlag, und bis zur großen Rede ist es immer noch mehr als eine Stunde in der gnadenlosen Hitze.

Auf dem Programm: Merkel und eine Pressekonferenz

13.32 Uhr: Die Pressekonferenz ist zu Ende, Merkel und Obama verabschieden sich. Nächster Punkt auf dem Programm wird Obamas Rede am Brandenburger Tor sein (15 Uhr).

13.31 Uhr: Zu Merkels Kommentar, dass das Internet für alle Neuland sei, geht's bei Twitter rund. Dominik L. schreibt zum Beispiel: "Frau Merkel denkt wohl auch, dass Antivirenprogramme Teil der Gesundheitsreform sind".

13.27 Uhr: Obama: "Wie Angela gesagt hat, möchten wir alle dasselbe".

13.16 Uhr: Gelächter während der Pressekonferenz: Obama spricht einen US-Journalisten an, der Deutsch spricht: "Ich bin beeindruckt von Deinem Deutsch. Oder hast Du die Frage vorher geübt?" Merkel lacht, kann aber nicht ganz zustimmen.

13.13 Uhr: Obama: "Ich kann bekräftigen, dass wir Deutschland NICHT als Ausgangspunkt für Drohnenaktivitäten benutzen".

13.09 Uhr: Die Frage kommt auf: "Warum ist Guantanamo immer noch nicht geschlossen?" Obama: "Ich will Guantanamo immer noch schließen, aber es hat sich als schwieriger erwiesen, als erwartet". Er lenkt ein: "Sie haben recht, es hätte schneller gehen sollen. Aber auch als Politiker merkt man, dass die Menschen nicht alles wollen, was man sagt." Mittlerweile habe er seine Anstrengungen aber verdoppelt.

13.05 Uhr: Obama antwortet: "Internetüberwachung ist streng limitiert auf Themen wie Terrorismus". Er fügt hinzu: "Dieser Eingriff in die Privatsphäre hat schon Leben gerettet - auch in Deutschland".

12.59 Uhr: Die Fragerunde für die Journalisten beginnt.

12.56 Uhr: Obama gibt bekannt, dass er mit Merkel auch über Syrien gesprochen hat. "Das Blutvergießen muss enden."

12.53 Uhr: Obama: "Deutschland ist unser wichtigster Handelspartner in der Europäischen Union".

12.50 Uhr: Obama spricht zum ersten Mal! "Es ist schön, wieder in Berlin zu sein." Er scherzt: "Ich bin überrascht von den hohen Temperaturen".

12.47 Uhr: Merkel: "Wir haben auch über Außenpolitik gesprochen." Merkel und Obama wollen Probleme in Zusammenhang mit Afghanistan gemeinsam lösen. Außerdem waren der Iran ein Thema. "Es waren gute und sehr offene Gespräche." Außderdem ein Thema: Das Internet: "Das ist für uns alle Neuland", meint Merkel. Hier gibt's mehr zu ihrem Tritt ins Fettnäpfchen.

Die Pressekonferenz von Obama und Merkel zum Nachhören

12.45 Uhr: Merkel tritt vor die Kameras und bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit. "Die Beziehung ist deshalb so gut, weil sie in gemeinsamen Werten gründet."

12.31 Uhr: Die Kameras sind auf das noch leere Podium gerichtet. Jede Minute sollen Obama und Merkel hier erscheinen.

12.26 Uhr: Die Journalisten im Kanzleramt müssen jetzt alle Handys ausschalten. In drei Minuten beginnt die erste Pressekonferenz.

12.18 Uhr: Kurz was zwischendurch zur Mittagspause: Jetzt ist bekannt, was Obama in Berlin zu Essen bekommt. Beelitzer Spargel mit Zitrone und Saiblingskaviar, Kabeljau mit Schmorgürkchen und Estragonpüree sowie Königsberger Klopsen mit Rote Beete, Apfelsalat und Kartoffelpüree. Als Nachtisch gibt's Bienenstich. Hier sehen Sie außerdem, was Kennedy und Co. in Deutschland schon gegessen haben.

12.10 Uhr: Während ihr Mann immer noch mit Kanzlerin Merkel spricht, besucht Michelle die Gedenkstätte an der Berliner Mauer.

12.06 Uhr: Gerade eine lustige Durchsage im Kanzleramt: "Auf der Damentoilette wirde ein Ring gefunden!"

11.57 Uhr: Die amerikanischen Journalisten vermissen die Klimaanlage im Kanzleramt - die deutschen auch.

11.54 Uhr: Die Polizei nimmt eine Femen-Aktivistin fest, die gegen Obamas-Besuch demonstriert hat.

11.43 Uhr: Auch Obamas Töchter Malia und Natasha stehen im Fokus der Öffentlichkeit: Sie haben eine Shoppingtour in den Potsdamer Platz-Arkaden angekündigt.

11.38 Uhr: Die Journalisten wurden vor wenigen Minuten ins Kanzleramt gelassen - die besten Plätze sind bereits weg! Für 12.30 Uhr ist die Pressekonferenz geplant.

11.35 Uhr: Eine Zuschauern twittert, dass Merkel den Präsidenten wohl mit einem simplen "Hi" begrüßt hat.

11.28 Uhr: Während Obama und Merkel von der Bildfläche verschwunden sind, sammeln sich am Potsdamer Platz Gegendemonstranten: Amnesty fordert, Guantanamo zu schließen. Ihr Kommentar: "Keep your promise!" - "Halte Dein Versprechen!"

11.09 Uhr: Bussi rechts, Bussi link: Obama steigt vor dem Kanzleramt aus und begrüßt Kanzlerin Merkel! Geplant ist jetzt ein Gespräch unter vier Augen.

11.05 Uhr: Obama ist Richtung Pariser Platz unterwegs. Kanzlerin Merkel dürfte im Kanzleramt bereits auf ihn warten.

Obama-Besuch im Schloss Bellevue

11.02 Uhr: Gauck verabschiedet Obama. Der amerikanische Präsident fährt ab.

11.01 Uhr: Jetzt geht's weiter: Obama und Gauck haben ihr Gespräch beendet und treten wieder aus der Tür. Verspätung: Etwa zehn Minuten.

10.56 Uhr: Die Berliner Zeitung twittert: "Vorfall im Obama-Hotel: Scharfschützen nehmen Kameramann ins Visier".

10.52 Uhr: Info der Berliner Polizei: "Bisher ist alles ruhig".

10.40 Uhr: Obama ist mit Gauck immer noch hinter verschlossener Tür. Draußen werden gerade noch einmal die Autos poliert.

10.37 Uhr: Wieder ein Beweis für die immensen Vorbereitungen: Ein Soldat des Wachbataillons hat gerade gesagt: "Ja, lief gut. Haben wir ja oft genug geübt."

10.31 Uhr: Heiko H. twittert gerade: "Man darf kein Wasser mitbringen" - wohl aus Sicherheitsgründen. Und das bei der Hitze!(In Berlin hat es jetzt schon 27 Grad)

10.20 Uhr: Journalist Christian Tretbar twittert zu den Sicherheitsvorkehrungen: "Selbst vor dem Klo im Pressezentrum ist Sicherheitspersonal stationiert."

10.07 Uhr: Obama und Gauck haben im Schloss Platz genommen. Ein Gespräch hinter verschlossenen Türen steht auf dem Programm.

10.04 Uhr: Schüler der John. F. Kennedy-Schule in Berlin dürfen dem Präsidenten die Hand schütteln.

The Beast - so wird Obama durch Berlin gefahren:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

10.02 Uhr: Obama marschiert den roten Teppich entlang der Wachen.

10.01 Uhr: Und jetzt die deutsche Hymne.

9.58 Uhr: Die amerikanische Nationalhymne wird gespielt. Obama hat die Hand auf dem Herzen.

9.55 Uhr: Der Präsident begrüßt die deutsche Delegation im Garten des Schlosses.

9.53 Uhr: Obama und Gauck laufen in die Galerie von Bellevue - dort soll sich der Präsident ins Gästebuch eintragen.

9.52 Uhr: Die Hektik ist riesig: Journalisten laufen wild durcheinander, um die besten Fotos zu schießen.

9. 50 Uhr: Obama steigt aus seiner schwarzen Limosine aus und schüttelt Joachim Gauck die Hand. Erste Pose für ein Foto!

9.49 Uhr: Die Hubschrauber werden lauter, die Spannung steigt!

9.46 Uhr: Die Besucher hören einen Hubschrauber kommen. Obama müsste in wenigen Minuten ankommen. Auch eine Polizeikolonne taucht auf.

9.45 Uhr: Michelle Obama ist am Holocaust-Denkmal angekommen.

9.42 Uhr: Bundespräsident Joachim Gauck steht bereit, um den Präsidenten zu empfangen.

9.38 Uhr: Die Motorradstaffel der Polizei bringt sich bereits in Stellung. Obama wird gleich sein Hotel verlassen.

9.35 Uhr: Gleich ist es soweit! Obama wird für 9.50 Uhr vor dem Schloss Belevue erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare