Wahl am 23. Februar

Wahl-O-Mat Hamburg 2020: Hier können Sie den Online-Test machen

Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg hilft bei der Wahlentscheidung.
+
Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg hilft bei der Wahlentscheidung.

Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020. Alle Parteien, alle Programme - das Online-Tool hilft bei der Wahlentscheidung.

  • Am heutigen 23. Februar findet die Bürgerschaftswahl in Hamburg statt. 
  • Hamburgs Bürger bestimmen dann zum 22. Mal die Zusammensetzung der Bürgerschaft. Die Ergebnisse und Entwicklungen, lesen Sie in unserem Live-Ticker zur Hamburg-Wahl nach.
  • Den Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung können Sie hier einen Monat vor der Wahl abrufen.

Hamburg - Die Bundeszentrale für politische Bildung hat den Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg am , 23. Januar 2020 online gestellt. Sie können ihn nun direkt hier aufrufen und selbst den Test machen. Der Wahl-O-Mat bleibt bis zum Wahltag online.

Hier können Sie den Wahl-O-Mat aufrufen.

Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020: Mit dem Wahl-O-Mat vorab informiert

Wird in Hamburg Rot-Grün fortgesetzt? Seit 2015 regieren SPD und Grüne gemeinsam in der Freien und Hansestadt. Beide Parteien bildeten eine Koalition unter dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Nach dessen Wechsel in das Amt des Bundesfinanzministers der Bundesregierung übernahm sein Parteikollege Peter Tschentscher das Bürgermeisteramt. In einer Infratest dimap-Umfrage vom Januar lagen SPD und Grüne gleichauf bei 29 Prozent. Die übrigen Parteien folgten erst mit größeren Abstand. Die Hamburger CDU kam als drittstärkste Kraft auf 15 Prozent. Wir halten Sie fortlaufend über die Umfragen und Prognosen zur Bürgerschaftswahl auf dem Laufenden.

Auch dieses Mal stellt die Bundeszentrale für politische Bildung* (bpb) mit ihren Partnern einen praktischen Wahlhelfer zur Verfügung: Der Wahl-O-Mat Bürgerschaftswahl Hamburg 2020 gibt Ihnen die Möglichkeit, die Wahlprogramme der Parteien zu vergleichen.

Der praktische Online-Test zeigt Ihnen, welche Forderungen die einzelnen Parteien vertreten - und mit welchen Parteien Sie häufig eine Meinung teilen. Die Kandidaten der Parteien spielen dabei keine Rolle. Hier erklären wir, wie das Programm funktioniert und was es darüber Interessantes zu wissen gibt. 

So können Sie im Wahllokal oder bei der Briefwahl mit mehr Informationen ihre Wahlentscheidung treffen. Die Briefwahl kann gleich nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung beantragt werden - diese benötigt man zum Wählen selbst aber nicht. Dafür liegen dem Schreiben bereits zwei Musterstimmzettel bei. So können Wähler schon mal das richtige Ausfüllen üben.

Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020: So funktioniert der Wahl-O-Mat

Um den Test zu starten, drücken Sie bei dem Online-Tool einfach den „Start“-Button. Nun werden Ihnen nacheinander politische Thesen angezeigt, zu denen Sie als Wähler Ihre Meinung mitteilen sollen. Sie haben dazu drei Antwortmöglichkeiten: „stimme zu“, „neutral“ und „stimme nicht zu“. „Neutral“ sollten Sie wählen, falls Sie einer Aussage nur unter bestimmten Bedingungen zustimmen würden.

Nach der Befragung können sie anklicken, welche der genannten Thesen Ihnen besonders wichtig sind. Dadurch fließen diese Thesen mit doppelter Gewichtung in das Ergebnis ein. Die zur Wahl stehenden Parteien haben die Thesen zuvor ebenfalls mit den gleichen drei Optionen beantwortet, wodurch der direkte Vergleich zu Ihrer Meinung als Wähler möglich wird.

Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl Hamburg: Das sagt das Ergebnis aus

Zum Schluss errechnet der Wahl-O-Mat für Sie ein persönliches Ergebnis. Sie können sich entweder eine Auswertung für alle Parteien anzeigen lassen oder vorab gezielt einzelne Parteien auswählen, die für Sie besonders interessant sind. Zu jeder Partei, die in Hamburg zur Wahl antritt, erhalten Sie einen Prozentwert, der die Übereinstimmung zwischen Ihnen und der jeweiligen Partei angibt.

Sitzung der Bürgerschaft Hamburg im Rathaus

Hamburg wählt seine Bürgerschaft: Wahl-O-Mat ist keine Wahlempfehlung

Aber ist das nun eine Wahlempfehlung? Nein - und die Bundeszentrale für politische Bildung weist ausdrücklich darauf hin, dass der Wahl-O-Mat lediglich ein Informationsangebot ist. Das Tool hat das Ziel, einen grundlegenden Einblick in die Positionen der Parteien zu ermöglichen. Für die Wahlentscheidung ist es wichtig, auch andere Quellen zu befragen, um die Wahlentscheidung auf eine solide Grundlage zu stellen. Zum Beispiel die Wahlprogramme der Parteien.

Bürgerschaftswahl Hamburg: Wie kann der Wahl-O-Mat mir nützlich sein?

Der Wahl-O-Mat Hamburg 2020 deckt ein breites Themenspektrum ab. Auswahl-Kriterien sind dabei: Die wichtigsten Themen der anstehenden Wahl sollen vorkommen, die Themen sollen aus möglichst vielen Bereichen stammen - und vor allem die Themen berücksichtigt werden, die von den Parteien kontrovers beantwortet werden. 

Den Parteien werden während der Entwicklung des Wal-O-Mats die Thesen genauso wie den Wählern vorgelegt - und zu den drei Antwortmöglichkeiten können sie noch kurze Begründungen für ihre Antworten hinzufügen. Wichtig: Ein weiterer Einfluss auf den Wahl-O-Mat wird den Parteien grundsätzlich nicht gewährt. Sie dürfen zum Beispiel keine Thesen für den Wahl-O-Mat vorschlagen.

Wer hat den Wahl-O-Mat Hamburg 2020 entwickelt?

Das macht für jeden Wahl-O-Mat stets eine Gruppe aus Jung- und Erstwählern. Unterstützt werden sie dabei von Politikwissenschaftlern, Statistikern und Pädagogen sowie weiteren Experten für das Bundesland beziehungsweise bestimmte Themen. 

Zunächst entwirft das Team bis zu 100 Thesen, die verschiedenste Politikbereiche abdecken. Die Inhalte stammen aus den Wahlprogrammen der Parteien in Hamburg. Am Wahl-O-Mat für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2020 haben konkret 20 politisch interessierte Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren etwa 80 Thesen zu sechs Politikfeldern entwickelt, die den Parteien zur Beantwortung vorgelegt wurden.

Wie der Wahlabend in Hamburg über die Bühne geht, können Sieim Live-Ticker verfolgen. Es deutet sich an, dass die Grüne Katharina Fegebank wohl die einzige Spitzenkandidatin ist, die dem amtierenden Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher in seinem Amt gefährlich werden kann. Die Ergebnisse - und warum es so lange braucht, bis sie feststehen - erfahren Sie hier.

merkur.de fragt in einem Kommentar nach den Lehren aus der Hamburg-Wahl 2020.

*Die Ippen-Digital-Zentralredaktion ist Medienpartner des Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare