Bellut tritt ab

Neue ZDF-Spitze gesucht: Prominente ARD-Journalistin im Rennen

Norbert Himmler, Programmdirektor des ZDF, und Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios
+
Norbert Himmler, Programmdirektor des ZDF, und Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios

Nach zehn Jahren ist für ZDF-Intendant Thomas Bellut an der Spitze der Rundfunkanstalt Schluss. Für die Nachfolge treten Tina Hassel und Norbert Himmler an.

Mainz - Der Intendant des ZDF ist für die gesamten Geschäfte der Rundfunkanstalt samt der Gestaltung der Programme verantwortlich. Seit 2012 hat Thomas Bellut dieses Amt inne. Doch 2022 ist für ihn Schluss - genauer gesagt am 15. März. Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin läuft.

Mit Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin, und Norbert Himmler, Programmdirektor des ZDF, haben die Fernsehratsmitglieder nun zwei Vorschläge eingebracht. Das Erweiterte Präsidium wird die beiden zu seiner Sitzung am 15. Juni 2021 einladen. Aus rechtlicher Sicht könnten aber noch weitere Vorschläge folgen.

Zudem muss dann noch geklärt werden, ob die Corona*-Pandemie eine Wahl in der Fernsehratssitzung am 2. Juli 2021 erlaubt. Die Voraussetzung dafür wäre, dass die Sitzung in Präsenz stattfinden kann. Intendanten werden vom Fernsehrat für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Für die Wahl sind mindestens drei Fünftel der Stimmen der gesetzlichen Mitglieder des Fernsehrates erforderlich - das sind 36 Stimmen von den 60 Mitgliedern. 

ZDF-Intendant:in gesucht: Tina Hassel und Norbert Himmler gehen ins Rennen

Tina Hassel wäre die erste weibliche Intendantin in der ZDF-Geschichte. Sie ist 1964 in Köln geboren und studierte Geschichte, Germanistik und Politik. Seit Jahren ist Hassel ein bekanntes Fernsehgesicht der ARD - etwa aus der „Tagesschau“ oder dem „Bericht aus Berlin“. Sie war unter anderem Korrespondentin in den Studios in Paris und Brüssel und leitete das ARD-Studio Washington.

Norbert Himmler wurde 1971 in Mainz geboren. Er studierte Germanistik und Politikwissenschaft. Himmler war mehrere Jahre
Leiter der Abteilung Planungsredaktion und Leiter der Hauptredaktion „Spielfilm/Dokukanal“ und „Spielfilm/ZDFneo“. Seit 2012 ist er Programmdirektor des ZDF.

Bisheriger Intendant Thomas Bellut: „Zeit für einen neuen Lebensabschnitt“

In einer Pressemitteilung von März erläuterte Intendant Bellut seine Gründe, nicht zu einer dritten Amtszeit anzutreten: „Die kommenden zwölf Monate bieten noch zahlreiche Herausforderungen: Corona, Digitalisierung, die Finanzausstattung des ZDF, die Wahlberichterstattung, um nur einige zu nennen. Am 15. März 2022 ist es dann nach 40 spannenden Jahren im Mediengeschäft Zeit für einen neuen Lebensabschnitt.“ Bellut war vor seiner Zeit als Intendant von 2002 bis 2012 ZDF-Programmdirektor. (cibo) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare