Aufführungen in Dortmund und Bochum

Drehorte im Sauerland: Musicalfilm "Zum ewigen Knecht" wird bei zwei Open-Air-Veranstaltungen gezeigt

Der Musicalfilm "Zum Ewigen Knecht" wurde zum Teil im Sauerland gedreht.

Der Musicalfilm "Zum ewigen Knecht" wird in dieser Woche bei zwei Open-Air-Veranstaltungen zu sehen sein. Gedreht wurde der Film zum Teil im Sauerland. Darum geht's.

"Ein Dorf ist in Aufruhr! Nachdem der junge Karl (Max Wex) verkündet, dass er in die Großstadt ziehen will, ist die Zukunft der kleinen Kneipe 'Zum Ewigen Knecht' ungewiss. Alle hatten darauf gehofft, dass Karl die Kneipe von seiner Mutter (Sabine Müller) und ihrem Lebensgefährten Werner (Wolfgang Schlößer) einmal übernehmen wird. Was soll nun aus der Schaltzentrale und Seele des Dorfes werden? Jetzt hilft nur noch Musik!"

Mit diesen Worten beschreiben die Macher ihren Film "Zum Ewigen Knecht - das Kneipenmusical". Dafür haben sich im Jahr 2019 die Band "Dieselknecht" und Filmstudent Jakob Reuter zusammengetan. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund, der Kunstakademie Münster und unzähligen Freunden aus dem Umfeld der Band ist schließlich "ein knapp 30-minütiges Kleinod entstanden", erklären die Macher. Gedreht wurde der Film zum Teil im Sauerland - unter anderem in Bestwig-Ramsbeck und Möhnesee-Neuhaus.

Bei zwei Open-Air-Veranstaltungen haben Interessierte nun die Möglichkeit, "Zum Ewigen Knecht" zu sehen: Am Mittwoch, 12. August, wird er beim "PSD-Bank Open Air Kino" im Westfalenpark in Dortmund gezeigt und am Sonntag, 16. August im Sommerkino in der Fiege-Brauerei in Bochum. Nach der Vorstellung des Films wird es jeweils ein Konzert der Gruppe Dieselknecht geben, die für den Soundtrack des Films verantwortlich zeichnet. 

"Zum Ewigen Knecht" - der Trailer: 

Zum Ewigen Knecht | Trailer from Dieselknecht on Vimeo.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare