15 Unfälle mit mehreren Verletzten

Glätte-Unfälle im Sauerland: Umgekippter Lkw sorgt für stundenlange Sperrung - Fußgänger schwer verletzt

+
Die Glätte auf der K18 wurde dem Fahrer dieses Lkw zum Verhängnis. Sein Fahrzeug kippte um.

[Update, Samstag] Sauerland - Die Polizei warnte am Freitagmorgen vor Glätte im Sauerland: Sowohl im HSK als auch im Kreis Olpe hat es einige Unfälle gegeben. Der Spektakulärste: Auf der K18 bei Kirchhundem kippte ein Lkw um, die Straße war voll gesperrt.

Niedrige Temperaturen haben in der Nacht dafür gesorgt, dass die Straßen im Sauerland teilweise bis in die Morgenstunden spiegelglatt waren. Das hatte zum Teil drastische Folgen: Wie die Kreispolizeibehörde Olpe kurz vor 7 Uhr via Twitter mitteilte, ist auf der K18 bei Kirchhundem ein mit Hackschnitzeln beladener Lkw eines Kompostwerks umgekippt. 

Der Lastwagen sei gegen 5.40 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Olpe-Fahlenscheid und Kirchhundem-Kruberg wegen der plötzlichen Glätte ins Rutschen geraten, woraufhin sein Anhänger umkippte. Weil der Anhänger die Fahrbahn blockierte und seine Ladung verlor, wurde die Straße voll gesperrt. 

Der Anhänger blockiert die Fahrbahn der Kreisstraße 18. Da die Bergungsarbeiten sich wohl schwierig gestalten werden, wird die Sperrung laut Polizei "mehrere Stunden" andauern.

Nach ersten Informationen der Polizei sollte die Sperrung "mehrere Stunden" andauern, die Bergungsarbeiten gestalteten sich offenbar entsprechend schwierig. Gegen 10.20 Uhr - also nach fast fünf Stunden - vermeldete die Polizei, dass die K18 wieder freigegeben wurde. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Glätte im Sauerland: Neun Unfälle im Kreis Olpe - mehrere Verletzte

Insgesamt spricht die Polizei von neun witterungsbedingten Unfällen im Kreis Olpe, bei denen mehrere Personen verletzt worden seien. Auf der L714 in Wenden-Girkhausen überschlug sich gegen 7.30 Uhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Auto. Er wurde dabei nach Polizeiangaben leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Die Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe zu beseitigen. 

In Attendorn wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Straße "Modschlade", der sich kurz vor 8 Uhr ereignete, eine 18-jährige Autofahrerin und ihre 13-jährige Beifahrerin verletzt. Die Fahranfängerin war laut Polizei in Richtung Kölner Straße unterwegs, als sie "vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit" ins Schleudern geriet und seitlich mit einem anderen Auto zusammenstieß. Ein Rettungswagen nahm beide zur ärztlichen Versorgung mit in ein Krankenhaus, das sie aber Angaben der Polizei zufolge nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Auch hier musste die Straße kurzzeitig gesperrt werden. Bei den weiteren Unfällen im Kreisgebiet blieb es beim Sachschaden, wie die Polizei mitteilt.

Glätte im Sauerland: Unfall mit zwei Verletzten auf der K20

Aber auch in den höheren Lagen des Hochsauerlandkreises waren die Straßen am Freitagmorgen stellenweise sehr glatt. Das vermeldete die örtliche Polizei gegen 7.45 Uhr ebenfalls über den Kurznachrichtendienst Twitter. 

Auf der K20 bei Eslohe-Niederlandenbeck hatte es bereits um 6.45 Uhr einen Unfall gegeben. Ein 26-jähriger Autofahrer aus Schmallenberg hatte auf der glatten Straße die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. 

Beide Beteiligte wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Kreisstraße musste wegen des Unfalls kurz gesperrt werden.

Glätte im Sauerland: Fußgänger in Obermarsberg schwer verletzt

Das war aber nicht der einzige Glätte-Unfall im HSK am Freitag: "Zwischen 6 und 10 Uhr ereigneten sich im gesamten Kreisgebiet sechs witterungsbedingte Unfälle", berichtete Polizeisprecher Holger Glaremin auf Nachfrage. In vier Fällen sei es in Eslohe-Wenholthausen, Obermarsberg (2) und Schmallenberg-Fleckenberg bei Sachschäden geblieben, bei zwei Unfällen in Eslohe-Niederlandenbeck (siehe oben) und Obermarsberg kamen auch Personen zu Schaden.

In Obermarsberg auf der Straße Lange Ricke war laut Polizei gegen 7.10 Uhr ein 18-Jähriger mit seinem Auto ins Rutschen geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Daraufhin fuhr er einem Fußgänger über den Fuß. Der 24-Jährige aus Marsberg wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Polizei bat in den Morgenstunden alle Autofahrer, vorsichtig zu fahren, damit es nicht zu weiteren Unfällen im Sauerland kommt. Dem schloss sich auch die Olper Polizei an: "Die Polizei bittet Autofahrer, bei Temperaturen, um den Nullpunkt mit besonderer Vorsicht und an die Witterungsverhältnisse angepasst zu fahren", heißt es in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare