Nordic Noir in Berlin

Verlosung: West of Liberty

Verlosung, DVD, West of Liberty
+
Der Schwedenkrimi ohne Schweden erscheint in der internationalen Langfassung!

Nordic Noir in Berlin: West of Liberty  ist die spannende Verfilmung der gleichnamigen Romanvorlage des schwedischen Erfolgsautors Thomas Engström.

„Thomas Engström entwickelt den klassischen Agententhriller genial weiter: Sein Stil ist rasant, die Spannung kaum auszuhalten und der unterschwellige Humor absolut erfrischend!“ - Arne Dahl

 „Ein Schwedenkrimi ohne Schweden, der in Berlin spielt und nicht nur spannend, sondern stellenweise auch noch lustig ist. Ein besonderer Spionageroman.“ - Oliver Steuck, WDR

 „Das Buch ist die zuverlässige Arbeit eines Spannungsingenieurs, der weiß, dass es bei einem Produkt nicht allein auf das reibungslose Funktionieren ankommt, sondern auch aufs Design.“ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

 „Thomas Engström ist ein spannender, kurzweiliger und unterhaltsamer Thriller mit überraschendem Ende gelungen. West of Liberty macht Spaß – und Lust auf mehr.“ - Ruhr Nachrichten

 „West of Liberty ist ein grandioser, adrenalingeladener Spionagethriller aus dem heutigen Berlin. Mit Ludwig Licht hat Engström einen klassischen Antihelden erschaffen, voller Widersprüche und schlechter Angewohnheiten, aber mit einem Herz, wenn nicht aus Gold, dann aus rostfreiem Stahl.“ - Joakim Zander (Autor Der Schwimmer und Der Bruder)

Dies sind nur einige der zahlreichen Belobigungen der vierteiligen Romanreihe um den deutschen Ex-Doppelagenten Ludwig Licht. Der 1975 geborene schwedische Schriftsteller und Journalist Thomas Engström wurde für den ersten Band von der Swedish Crime Writers' Academy als bester Newcomer ausgezeichnet. Die gelungene filmische Adaption des ersten Teils West of Liberty (Teil 2: South of Hell, Teil 3: North of Paradise, Teil 4: East of the Abyss) wurde im ZDF ausgestrahlt und von Edel Motion in der Langfassung (6x 45 Minuten) auf DVD veröffentlicht.

Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring), ehemaliger Doppelagent für die CIA und Stasi, ist seit der Wende ins Abseits geraten und betreibt eine Kneipe im Berliner Stadtviertel Kreuzberg. Ziemlich frustriert und heruntergekommen, trinkt er zu viel und schuldet den falschen Leuten zu viel Geld. Doch es zeichnet sich ein Ausweg aus seiner Misere ab, als ihn sein ehemaliger CIA-Verbindungsmann und Leiter des Berliner CIA-Büros Clive Barner (Matthew Marsh) für einen Spezialauftrag reaktiviert. Licht soll die Amerikanerin und ehemalige Sprecherin des Whistleblower-Netzwerks „Hydraleaks“ Faye Morris (Michelle Meadows) überwachen und schützen, um so den untergetauchten Gründer des Netzwerkes Lucien Gell (Lars Eidinger) zu finden. Gell steht nicht nur auf allen nationalen und internationalen Fahndungslisten, sondern wird auch bezichtigt, in einen brutalen Mord an drei amerikanischen „Hydraleaks“-Mitarbeitern in Marrakesch involviert zu sein. Faye Morris, die dem Attentat nur knapp entkommen ist, fliegt nach Berlin und verlangt dort vom CIA für Informationen über den „Staatsfeind Nr. 1“ Gell und die Whistleblower Immunität für ihre früheren Taten sowie das Recht auf eine Rückkehr in die USA. Gemeinsam mit Licht flieht Morris von einem Versteck zum anderen, nicht wissend, ob sie von den Attentätern oder Lichts skrupellosen Geldeintreibern gejagt werden. Dabei wird nach und nach deutlich, dass Licht nichts von seinem früheren Agentenhandwerk verlernt hat… Die packende schwedisch-deutsche Koproduktion ist mit internationalen Film, TV- und Theaterschauspielern wie Grimme-Preisträger Wotan Wilke Möhring (Tatort, Männerherzen, Winnetou-Remake, Das Adlon – Eine Familiensaga, Der letzte schöne Tag), Lars Eidinger (Babylon Berlin, Werk ohne Autor, 25 km/h), Matthew Marsh (Humans, Dunkirk, Die Eiserne Lady, The Crown, Mr. Jones) oder Michelle Meadows (Der Kommissar und das Meer) in den Hauptrollen namhaft besetzt. In weiteren Rollen spielen unter anderem Sonja Richter (Der Adler, Follow the Money, Die Brücke – Transit in den Tod), Cara Horgan (Inspector Barnaby, Walking the Dead), Doña Croll (Dr. Who, Eastenders, The Missing), Philipp Karner (SOKO Donau, Castle), Ercan Durmaz (Mordkommission Istanbul, 4 Blocks), Richard Dillane (Outlander, Poldark, Der junge Inspektor Morse), Robin Sondermann (Tatort, Freundschaft mit Herz) und Anastasia Hille (Lewis – Der Oxford-Krimi, The Missing, Mamma Mia!). Die Drehbücher stammen von der schwedischen Autorin Sara Heldt (Mord im Mittsommer, Verdict Revised) und ihrer britischen Kollegin Donna Sharpe (The Team) und wurden von der mit renommierten Film- und Fernsehpreisen ausgezeichneten österreichischen Regisseurin Barbara Eder (Tatort, Thank you for bombing, Inside America) actionreich in Szene gesetzt. Seit Drehbeginn wurde die Serienhandlung mehrfach von der Realität eingeholt, wie etwa die NSA-Enthüllungen von Edward Snowden oder die Verbreitung von Hillary Clintons E-Mails durch WikiLeaks. Produzent Gunnar Carlsson (Die Brücke – Transit in den Tod): „Wir haben mehr als einmal in die Zeitung geschaut und dort Entwicklungen wiedergefunden, die zuvor so ähnlich in unseren Drehbüchern standen. Als wir eine Szene drehten, in der Lucien Gell der Internetzugang entzogen wird, kommt einige Tage später die Nachricht, dass Ecuador die Onlineverbindung von Julian Assange gekappt hat. Es ist geradezu unheimlich, wie die Realität die Fiktion imitiert. Aber das gibt unserer Serie natürlich umso mehr Relevanz."

Der Sauerlandkurier verlost in Zusammenarbeit mit "Edel Motion" und "GlückssternPR" zweimal die DVD "West of Liberty". Nachfolgend die Teilnahmebedingungen:

Der KurierVerlag Lennestadt GmbH, Kölnerstraße 18, 57368 Grevenbrück, nachfolgend SauerlandKurier genannt, verlost zweimal die DVD "West of Liberty". Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel erklärt sich der User mit den folgenden Punkten einverstanden:

1. Gewinn: Mit der Teilnahme hat jeder Facebook-Nutzer die Möglichkeit, jeweils einmal die DVD "West of Liberty" zu gewinnen.

2. Teilnahme: Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt unter dieser URL: https://www.facebook.com/sauerlandkurier Der Preis wird unter allen verlost, die den Gewinnspielbeitrag kommentiert haben. Eine Teilnahme über den Postweg ist nicht möglich.

3. Gewinnspielzeitraum Die Aktion startet am heutigen 10. Januar und endet am Montag, 13. Januar, um 13 Uhr.

4. Teilnehmer: Jede natürliche Person darf kostenlos an dem Gewinnspiel teilnehmen. Bei Teilnehmern unter achtzehn Jahren setzt der SauerlandKurier das Einverständnis der erziehungsberechtigten Personen voraus. Eine Teilnahme erfordert die wahrheitsgemäße Angabe der relevanten Daten. Gewinnspielvereine und automatisierte Gewinnspiel-Dienste sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Mehrfachteilnahme erhöht nicht die Chance auf Gewinne, weil wiederholte Kommentare von der selben Person vor der Ziehung entfernt werden.

5. Wer ist von der Teilnahme ausgeschlossen? An der Verlosung beteiligte Firmen, Mitarbeiter des SauerlandKuriers und ihre Angehörige dürfen an der Verlosung nicht teilnehmen. Der SauerlandKurier behält sich vor einzelne Nutzer von der Teilnahme auszuschließen, wenn ein triftiger Grund vorliegt, beispielsweise Verstöße gegen die Teilnahmebedingungen, Mehrfachteilnahme, Manipulationen, und ähnliches. In solchen Fällen besteht für den SauerlandKurier die Möglichkeit, rechtliche Schritte einzuleiten. Der Rechtsweg für Teilnehmer ist ausgeschlossen.

6. Ermittlung der Gewinner: Unter allen Teilnehmern werden die Gewinner vom SauerlandKurier durch ein Zufallsverfahren ermittelt.

7. Benachrichtigung: Gewinner werden über eine Privatnachricht benachrichtigt. Der Gewinner schickt dem SauerlandKurier daraufhin seine Adresse in einer privaten Facebook-Nachricht.

8. Übermittlung des Gewinns: Nach der Benachrichtigung, ist der Gewinner dazu aufgerufen, dem SauerlandKurier seine Kontaktdaten zuzusenden (über Facebook-Nachricht, per Mail an g.breise@sauerlandkurier.de) damit der Gewinn verschickt werden kann. Für vollständige und richtige Angaben ist der Gewinner zuständig.

9. Falls sich ein Gewinner nicht meldet: Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von zwei Tagen nach der Gewinnbenachrichtigung beim SauerlandKurier, verfällt sein Gewinn. Dann wird der Preis unter den anderen berechtigten Teilnehmern verlost. Dies ist auch dann der Fall, wenn die falsche Kontaktdaten übermittelt wurden und eine Übergabe oder der Versandt des Gewinns nicht möglich ist.

10. Vorbehaltsklausel: Der SauerlandKurier behält sich vor, die Verlosung jeder Zeit ohne vorherige Ankündigung und ohne Angabe von Gründen zu verändern, zu unterbrechen oder zu beenden. Diese Möglichkeit wird jedoch nur genutzt, wenn dies durch höhere Gewalt erzwungen wird, beispielsweise durch Viren im System, technische Probleme, Manipulation, usw. oder wenn wenn das Gewinnspiel aus rechtlichen Gründen beendet werden muss. Der SauerlandKurier haftet nicht für Verluste, Ausfälle oder Verspätungen. Es besteht kein Anspruch auf Ersatz.

11. Datenschutzbestimmungen: Der SauerlandKurier speichert und nutzt die übermittelten Daten nur für die Dauer des Gewinnspiel. 12. Sonstiges Barauszahlung und Übertragung der Gewinne auf andere Personen sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Passagen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder ungültig werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt. An ihre Stelle tritt eine adäquate Regel, die dem Zweck der vorherigen Passage am ehesten entspricht. Der SauerlandKurier kann die Teilnahmebedingungen jederzeit ändern.

13. Freistellung von Facebook: Der Veranstalter dieses Gewinnspiels ist der KurierVerlag Lennestadt GmbH, Kölnerstraße 18, 57368 Grevenbrück. Diese Verlosung steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sie wird weder von Facebook organisiert noch unterstützt oder gesponsert. Informationen werden an den SauerlandKurier und nicht an Facebook weitergeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare