Touren am Wochenende enden schmerzhaft

Überschlag, Rettungshubschrauber, Schwerverletzte: Mehrere schwere Motorrad-Unfälle im Sauerland

Bei diesem Motorrad-Unfall am Möhnesee wurde ein Biker lebensgefährlich verletzt. Am Wochenende gab es im Sauerland mehrere Unfälle mit Motorrädern.
+
Bei diesem Motorrad-Unfall am Möhnesee wurde ein Biker lebensgefährlich verletzt. Am Wochenende gab es im Sauerland mehrere Unfälle mit Motorrädern.

Das schöne Frühlingswetter am Wochenende nutzten viele Motorradfahrer für eine Ausfahrt durchs Sauerland. Es gab am Samstag und Sonntag aber auch mehrere schwere Unfälle mit Verletzten. Eine Bilanz.

  • Im Sauerland gab es am Wochenende mehrere schwere Motorrad-Unfälle.
  • Sieben Biker wurden im HSK und Kreis Olpe verletzt, vier davon schwer.
  • Am Möhnesee endete ein Unfall tödlich.

Sauerland - Insgesamt gab es im HSK und Kreis Olpe sieben Unfälle, an denen ein Motorrad beteiligt war und bei denen Biker verletzt wurden. Im HSK wurden bei fünf Unfällen drei Menschen schwer und zwei leicht verletzt, im Kreis Olpe gab es bei zwei Unfällen zwei Leichtverletzte. Obwohl beispielsweise der ADAC wegen der Maßnahmen rund um das Coronavirus von "nicht notwendigen Fahrten" abgeraten hatte, waren im gesamten Sauerland zahllose Motorradfahrer unterwegs - auch viele von außerhalb

Im HSK ereigneten sich am Sonntagnachmittag innerhalb einer Stunde gleich drei schwere Motorrad-Unfälle. Der wohl heftigste passierte nach Angaben der Polizei gegen 14.35 Uhr auf der K46 zwischen Olsberg-Wiemeringhausen und Olsberg-Brunskappel. Dort war ein 21-jähriger Biker aus Coesfeld in Richtung Brunskappel unterwegs, als er die Kontrolle über sein Motorrad verlor und in ein entgegenkommendes Auto krachte. Er wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Die Insassen des Autos blieben bei dem Unfall bei Brunskappel laut Polizei unverletzt. 

Nach einem Motorrad-Unfall bei Brunskappel musste ein Rettungshubschrauber angefordert werden. (Symbolfoto)

Motorrad-Unfälle im Sauerland: Biker überschlägt sich

Nur eine knappe halbe Stunde zuvor wurde ein 57-jähriger Mann aus Diemelstadt bei einem Unfall bei Brilon-Madfeld schwer verletzt. Er hatte gegen 14.10 Uhr auf der L637 zwischen Madfeld und der Einmündung zur B7 die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war gestürzt, wie die Polizei mitteilt. Der Rettungsdienst brachte den Biker in ein Krankenhaus. 

Einen weiteren Schwerverletzen gab es eine weitere halbe Stunde vorher zwischen Eslohe-Büenfeld und Eslohe-Wenholthausen. Dort kam ein 55-jähriger Mann aus Gelsenkirchen, der Angaben der Polizei zufolge mit seinem Motorrad von Büenfeld in Richtung Friedrichstal unterwegs war, gegen 13.40 Uhr nach dem Durchfahren einer stark abschüssigen Rechts-Links-Kurvenkombination von der Fahrbahn ab und stürzte, woraufhin er sich mit seiner Maschine überschlug. Der 55-Jährige wurde bei dem Unfall bei Büenfeld schwer verletzt, der Rettungsdienst lieferte ihn ins Krankenhaus ein. Sein Motorrad musste laut Polizei abgeschleppt werden. 

Bereits am Samstag ereigneten sich zudem zwei Motorrad-Unfälle in Meschede-Freienohl und Winterberg-Züschen, bei denen Motorradfahrer leicht verletzt wurden. 

Motorrad-Unfälle im Sauerland: 26-Jähriger wohl zu schnell unterwegs

Auch im Kreis Olpe endeten zwei Motorradtouren am Wochenende schmerzhaft: Auf der Heldener Straße (L697) zwischen Attendorn und Attendorn-Helden stürzte am Sonntag gegen 17 Uhr ein 26-Jähriger mit seinem Motorrad. Er war nach Angaben der Polizei zuvor in Richtung Helden unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam der junge Mann - "vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit", so die Vermutung der Polizei - von der Straße ab und stürzte. Bei dem Unfall bei Helden verletzte er sich an der Schulter, der Rettungsdienst brachte den Motorradfahrer ins Krankenhaus. 

Bei einem Motorrad-Unfall auf der L697 bei Helden wurde ein 26-Jähriger verletzt. Er war offenbar zu schnell unterwegs.

Am Samstag war ein 51-jähriger Motorradfahrer auf der B517 zwischen Lennestadt-Altenhundem und Kirchhundem nach einem Überholmanöver in einen Metallzaun gekracht und hatte dabei sogar einen großen Betonklotz aus der Erde gerissen. Der Mann wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. 

Noch schlimmere Nachrichten gibt es aus der Nachbarschaft: Am Möhnesee ereigneten sich am Samstag und Sonntag zwei schwere Motorrad-Unfälle an der gleichen Stelle. Am Samstag wurde ein 27-Jähriger aus Ahlen bei einem Sturz lebensgefährlich verletzt, während für einen 24-jährigen Biker aus Arnsberg jede Hilfe zu spät kam: Er rutschte unter ein Auto und starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei im Kreis Soest zieht wegen diesen und anderen Motorrad-Unfällen zum Saisonstart ein ernüchterndes Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare