Borussia Dortmund

Coach Favre bestätigt: BVB-Kapitän Reus und Piszczek fehlen auch gegen Leverkusen

+
BVB-Kapitän Marco Reus und Lukasz Piszczek werden auch am Sonntag noch nicht wieder zusammen auf dem Platz stehen.

Der BVB muss wohl weiterhin auf Kapitän Marco Reus verzichten. Aber auch weitere Akteure von Borussia Dortmund fehlten im Abschlusstraining vor Bayer 04 Leverkusen.

Dortmund – Nach und nach strömen die Spieler auf den Trainingsplatz. Einige mit dicker Mütze, ein paar mit Kapuze, andere ohne Kopfbedeckung. Zwei, drei Runden einlaufen, kurz durchgezählt. Da fehlen welche.

Schnell wird klar, wer: Kapitän Marco Reus, sein Vize Lukasz Piszczek, Sechser Thomas Delaney, Außenspieler Marius Wolf und Flügelflitzer Christian Pulisic. Keine guten Nachrichten für Borussia Dortmund zwei Tage vor dem Spitzenspiel gegen Bayer 04 Leverkusen am Sonntag (18 Uhr/bei uns im Live-Ticker).

Während das Fernbleiben von Pulisic wenig überraschend war (Muskelfaserriss), sorgten die Personalie Delaney und Wolf für Fragen. Belastungssteuerung? Individuelles Training? Krank oder verletzt? Entwarnung kam recht zügig vom BVB auf Nachfrage dieser Redaktion. "Thomas hat drinnen trainiert, Marius auch", hieß es. Nichts ernstes also, einem Einsatz steht nichts im Wege.

Reus und Piszczek fehlen

Anders sieht das dafür bei Reus und Piszczek aus. Eigentlich hatten sie beim BVB auf einen Einsatz gegen Leverkusen gehofft. Danach sieht es zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht aus.

Der Kapitän, Dreh- und Angelpunkt des schwarzgelben Angriffspiels, fehlt seit dem Pokal-Aus gegen Bremen Anfang Februar verletzt. Damals war die Sprache von einem "kleinen Muskelfaserriss" – der 29-Jährige fällt nun schon länger aus. Immer noch. 

Rechtsverteidiger Piszczek klagt seit geraumer Zeit über Schmerzen in der Ferse, trainierte am Freitag ebenfalls nicht mit der Mannschaft. Sein Einsatz gegen die Werkself: nicht möglich. "Beide werden am Sonntag nicht dabei sein", so BVB-Coach Lucien Favre ganz klar am Vortag der Partie.

Ein Lichtblick in der Defensive ist dafür die Rückkehr von Manuel Akanji, die immer näher rückt. Der Innenverteidiger trainiert nun schon länger wieder komplett mit der Mannschaft – und könnte am Sonntag im Heimspiel sein Comeback geben. Er stand zuletzt am 18. Dezember auf dem Platz. 

Lesen Sie auchDie voraussichtliche Aufstellung des BVB gegen Leverkusen

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare